zaehlpixel

Nürburgring wird vor Traumautos und Rennsport-Stars platzen Alle Infos zum AvD-Oldtimer-GP 2017

Nürburgring, 8. August 2017
Am kommenden Wochenende (11. bis 13. August 2017) ist der Nürburgring mal wieder fest in der Hand des historischen Motorsports. Zum 45. Mal steht der AvD-Oldtimer-Grand-Prix an, laut dem veranstaltenden Automobilclub das wichtigste Oldtimer-Rennen auf dem europäischen Kontinent. Und in diesem Jahr gibt es einige Jubiläen, die gebührend gefeiert werden wollen.

Vorkriegs- und Rallye-Legenden
Der Nürburgring wird 90 Jahre alt, weswegen vor allem Oldtimer der Vorkriegs- und frühen Nachkriegsjahre im Vordergrund stehen. Über 60 Fahrzeuge, darunter der legendäre Kompressor-Mercedes 680S, mit dem Rudolf Caracciola 1927 das Eröffnungsrennen des Nürburgrings gewann, werden an Gleichmäßigkeitsprüfungen sowie Nordschleifenausfahrten teilnehmen. Demonstrationsläufe absolvieren auch die Rennwagen der Skoda-Motorsportgeschichte sowie die historischen Rallye-Fahrzeuge von Slowly Sideways , darunter Legenden wie Walter Röhrls Original-Audi-S1 von 1985, ein Paris-Dakar-Porsche 953 oder der 1980er Mercedes 450 SLC 5.0. Selbst ins Steuer gegriffen (nach vorheriger Anmeldung) wird am Freitag, den 11. August beim Trackday der Old-, Youngtimer und Sportwagen. Neben Sportwagenlegenden wie dem Bizzarrini 5300 Strada oder Maserati 300S kriegt man dort auch neue Koryphäen wie den Porsche 918 Spyder oder den Koenigsegg Agera R zu sehen.

Rennen in zehn Klassen
Echtes Racing können die Fans allerdings auch erleben und das gleich in zehn verschiedenen Klassen. Neu für den OGP 2017 ist ein Rennen der Tourenwagen aus DTM, ITC und STW der Jahre 1984 bis 1999. Die beliebten Fahrzeuge aus der Hochzeit des Tourenwagen-Sports waren in der Vergangenheit ein derartiger Zuschauermagnet, dass man ihnen nun ihr eigenes Rennen spendierte. In weiteren Rennläufen treten an: Tourenwagen und GT der 50er- bis 70er-Jahre, die Fahrzeuge der Deutschen Rennsport Meisterschaft (1972 bis 1981) und alle historischen Rundstreckenmeisterschaften der FIA mit der Dreiliter-Formel-1-Klasse von 1966 bis 1985 oder den Le-Mans-Sportwagen von 1962 bis 1974. Ebenfalls dabei: Die Formel-3-Renner von 1964 bis 1984, die zweisitzigen Sportwagen und GT bis 1960/1961 (inklusive klassischem Le-Mans-Start) sowie die Historic Grand Prix Cars bis 1960, die in die Frühzeit der Formel 1 entführen.

Jede Menge Renn-Prominenz
Insgesamt wird man bei der 45. Auflage des AvD-Oldtimer-GP etwa 500 Rennwagen aus acht Jahrzehnten Motorsport erleben können. In den diversen Paraden und Präsentationen wird natürlich auch der 70. Geburtstag von Ferrari eine Rolle spielen. Unter die Fans wird sich auch heuer wieder jede Menge Rennsport-Prominenz mischen. Angekündigt haben sich unter anderem Ralf Schumacher, Ex-DTM-Crack Roland Asch, Ex-Formel-1-Fahrer und RTL-Experte Christian Danner, Nürburgring-Legende Olaf Manthey sowie Porsche-Sammler und "Urban Outlaw" Magnus Walker. Tageskarten gibt es am Freitag für 28 Euro, am Samstag für 44 und am Sonntag für 42 Euro. Das Wochenendticket kostet 65 Euro.
(sw)

Zur Bildergalerie (10 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus