zaehlpixel

Welche Premium-Marke verkauft am meisten? BMW, Mercedes oder Audi?

Haar, 10. Januar 2016
Es ist eine unendliche Geschichte: Jahr für Jahr balgen sich die deutschen Premium-Hersteller BMW, Audi und Mercedes um die Gunst möglicher Kunden. Der Kampf wird längst nicht mehr nur auf heimischem Boden ausgetragen, auch die USA und China gehören mittlerweile zu wichtigen Absatzmärkten. Wir werfen einen Blick auf die Verkaufszahlen des vergangenen Jahres 2016 und checken, welcher Hersteller wo die Nase vorn hat.

Europa geht an BMW
Fangen wir mal auf der kontinentalen Ebene an. Alle drei Hersteller konnten im vergangenen Jahr ihre Absätze in Europa steigern. Audi verkaufte 860.600 Autos und steigerte sich um 7,6 Prozent. Mercedes konnte in Europa 898.234 Autos an den Mann und die Frau bringen – ein Plus von 12,4 Prozent und damit das stärkste Wachstum der drei Hersteller in Europa. Spitzenreiter ist BMW mit 1.091.192 verkauften Fahrzeugen, was einer Steigerung von 9,2 Prozent entspricht.

Audi in China auf Platz Eins
Richten wir unseren Blick nun gen China, einem stark wachsenden Markt für alle drei Hersteller. Hier liegt Mercedes mit 472.844 verkauften Autos auf Platz Drei. Das Wachstum fällt mit 26,6 Prozent – wie schon in Europa – allerdings stärker aus als bei den beiden deutschen Mitbewerbern. Platz Zwei geht an BMW, die sich mit 516.335 verkauften Autos um 11,3 Prozent steigern konnten. Nur Audi konnte mehr Autos in China absetzen: 591.554 Fahrzeuge entsprechen einem Wachstum von 3,6 Prozent.

Schwieriges Jahr in den USA
Die USA waren 2016 für die deutschen Premium-Hersteller ein schwieriger Markt. Lediglich Audi konnte sich mit 210.213 verkauften Autos um 4,0 Prozent steigern. Zwar liegen Mercedes und BMW mit 340.237 und 365.204 abgesetzten Fahrzeugen noch vor der Marke mit den vier Ringen, mit 0,8 und 9,7 Prozent Verlust mussten die beiden Hersteller aber wichtigen Vorsprung einbüßen.

BMW gewinnt den Vergleich
Kommen wir nun zum großen Finale: Welcher Hersteller hat 2016 weltweit die meisten Fahrzeuge absetzen können? Nun: Platz Drei geht nach Ingolstadt. 1.871.350 verkaufte Audi schmücken die Statistik – ein Plus von 3,8 Prozent im Vergleich zum Jahr 2015. Platz Zwei sichern sich die Modelle aus Stuttgart. Mit 2.228.367 Autos konnte Mercedes sich im Vergleich zu 2015 um satte 11,9 Prozent steigern – Bestleistung der drei Marken. Platz Eins geht schließlich – mit einem Wachstum von ordentlichen 5,3 Prozent – an BMW. Die Münchner konnten 2016 ganze 2.367.603 Autos verkaufen.
(mf)

Zur Bildergalerie (6 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus