zaehlpixel

Neues „BMW Art Car“-Projekt von chinesischer Multimedia-Künstlerin Cao Fei Künstlerisch verfeinerter BMW M6 GT3

München/Peking, 6. Juni 2017
Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenbach, Ernst Fuchs, David Hockney und Jeff Koons: Schon so manch berühmter Künstler hat ein "BMW Art Car" gestaltet. Nun geben die Münchner mal einem Nachwuchstalent die Chance. Die 1978 geborene Cao Fei ist nicht nur die jüngste, sondern auch die erste chinesische Künstlerin, die einen BMW künstlerisch verfremden darf. In Anwesenheit von BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson wurde das 18. Art Car nun im Minsheng Art Museum in Peking enthüllt.

Video, App und Auto
Cao Fei ist bei Insidern für Multimedia- und Video-Installationen bekannt. Sie befasst sich oft mit dem rapiden Wandel der chinesischen Gesellschaft. Dazu passt ihr Art-Car-Projekt. Es umfasst drei Komponenten: ein Video über einen spirituellen Zeitreisenden, eine aus vielfarbigen Lichtpartikeln bestehende Augmented Reality, die über eine App (App Store unter "BMW Art Car #18") zugänglich ist, und den mattschwarzen Rennwagen vom Typ BMW M6 GT3.

Bunte Lichtstreifen
Das Video zeigt den Zeitreisenden bei der Ausführung spiritueller Gesten, die in bunten Lichtstreifen ihren Ausdruck finden. Wenn die App in der Nähe des Rennwagens genutzt wird, wird aus diesen Lichtstreifen eine Augmented-Reality-Installation, die um und über dem Rennwagen schwebt. Damit nimmt die Künstlerin Bezug auf eine in Asien weitverbreitete Segnungszeremonie.

Licht als Symbol für Gedanken
Cao Fei über ihr Art Car: "Für mich repräsentiert Licht die Gedanken. Und da die Geschwindigkeit von Gedanken nicht messbar ist, thematisiert das 18. Art Car die Grenzen des menschlichen Denkens. Wir befinden uns in einem neuen Zeitalter, in dem Objekte unmittelbar gedanklich gesteuert werden können, so wie bei unbemannten Einsätzen und künstlicher Intelligenz. Welche Haltung und welche Wesensart sind der Schlüssel für dieses neue Zeitalter?"

BMW M6 GT3 auf der Rennstrecke
Der BMW M6 GT3 ist seit 2016 das Spitzenmodell des Kundensport-Angebots von BMW. Angetrieben wird nicht mal 1,3 Tonnen schwere Renner von einem 4,4-Liter-V8 mit 585 PS. Weitere Merkmale sind ein Transaxle-Antriebskonzept, ein sequenzielles Sechsgang-Renngetriebe und eine leistungsstarke Motorsport-Elektronik. Im Jahr 2016 gelang dem Fahrzeug ein hervorragender Start. So fuhr der Wagen bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum Sieg. Die GTLM-Version geht in der IMSA-Championship an den Start. Während der 24 Stunden von Daytona wurde die von John Baldessari gestaltete Art-Car-Version eingesetzt. Auch das von Cao Fei gestaltete Fahrzeug wird nicht im Museum versauern: Es soll beim FIA GT World Cup in Macau starten.
(sl)

Zur Bildergalerie (10 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus