zaehlpixel

BMW X6 Facelift 2012 Erste Modellpflege für das SUV-Coupé

München, 26. Januar 2012
Seit der Markteinführung des BMW X6 im Jahr 2008 verkaufte sich das SUV-Coupé 150.000-mal – damit wurden sogar die Erwartungen des Münchner Herstellers übertroffen. Um den Erfolg des X6 aufrecht zu halten, schicken die Bayern ihr Coupé zur Modellpflege. Auf dem Genfer Autosalon (8. bis 18. März 2012) ist der neue BMW X6 erstmals zu sehen. Ab Mitte Juni kommt das neue Modell auf den Markt. Die Preise hat BMW noch nicht bekanntgegeben.

Kleine optische Änderungen
Zur Auffrischung des BMW X6 zählt eine modifizierte Frontpartie. Die serienmäßigen Nebelscheinwerfer rücken weiter nach außen und sind von einer matt lackierten Einfassung umgeben. Die dreidimensional gestaltete BMW-Niere soll jetzt noch prominenter in Erscheinung treten. Neu im Programm sind adaptive LED-Scheinwerfer, die optional anstelle von Bi-Xenon-Scheinwerfer geordert werden können. Als Rückleuchten dienen jetzt jeweils zwei LED-gespeiste Lichtbänke. Das Programm der Außenlackierungen wurde um die Töne Marrakeschbraun, Orionsilber und Midnightblau erweitert. Im Interieur ist die Lederausstattung in den neuen Farben Vermilionrot, Schwarz und Elfenbeinweiß zu haben. Zur Serienausstattung des neuen X6 gehören 19-Zoll-Räder, die gegen Aufpreis auch gegen 20-Zöller getauscht werden können.

M Sport Edition
Wer es gerne sportlich mag, kann beim X6 auf die neue M Sport Edition zurückgreifen. Zum Serienumfang gehören dann 20-Zoll-Leichtmetallräder im M-Design, adaptive LED-Scheinwerfer, eine schwarze Einfassung für die Nebelscheinwerfer und M-Einstiegsleisten. Der Innenraum wird standardmäßig um Sportsitze mit Memory-Funktion, ein M-Lederlenkrad mit Schaltwippen und eine Edelstahlpedalerie erweitert. Das Interieur wird mit der M-typischen Alcantara-/Lederkombination ausgekleidet, der Dachhimmel ist in Anthrazit gefärbt.

M50d ergänzt die Motorenpalette
Die Motorenpalette des BMW X6 bleibt weitestgehend wie gehabt. Das Einstiegsmodell bildet der X6 xDrive35i mit einem 306 PS starken Reihen-Sechszylinder-Benziner, der xDrive50i behält den V8-Motor mit 407 PS. Als Einstiegsdiesel dient weiterhin der xDrive30d mit 245 PS, darüber rangiert der xDrive40d, der es wie der kleine Ottomotor auf 306 PS bringt. Ab Frühjahr 2012 kommt der xDrive30d optional mit AdBlue-System und Harnstoffeinspritzung sowie NOx-Speicherkatalysator. Dadurch erfüllt der Selbstzünder die Bestimmungen der ab 2014 gültigen Euro-6-Abgasnorm. Die Topversion bildet wie zuvor der 555 PS starke X6 M. Darunter angesiedelt ist der neue M50d mit 381 PS.
(ms)

- Zur Bildergalerie (13 Bilder)

- Immer informiert mit AutoNEWS: Mit einem Klick zum Newsletter

blog comments powered by Disqus