zaehlpixel

Der neue französische Präsident setzt auf ein exklusives SUV DS 7 Crossback: Das Macron-Mobil

Paris (Frankreich), 15. Mai 2017
Geraume Zeit war darüber spekuliert worden, womit der neue französische Präsident Emmanuel Macron zu seiner Amtseinführung am 14. Mai 2017 fährt. Jetzt wissen wir: Macron setzt auf DS und reiht sich damit in eine berühmte Ahnengalerie ein.

Nummer 1 für die Nummer 1
Der erste Mann im Staat bekommt sogar ein sehr exklusives Fahrzeug zur Verfügung gestellt: Acht Monate vor der Markteinführung im Januar 2018 handelt es sich beim Macron-Mobil um den ersten DS 7 Crossback auf öffentlichen Straßen. Er wird ab dem 16. Mai 2017 in der Pariser "DS World" ausgestellt. Das noble SUV ist dunkelblau lackiert und weist als Besonderheit ein Faltdach auf, aus dessen Öffnung heraus der Präsident dem Volk zuwinken kann. Hinzu kommen Embleme der französischen Republik und Standartenhalter für die Trikolore.

Komfort ist Trumpf
Auf den 20-Zoll-Rädern befinden sich goldfarbene Akzente. Damit der bislang jüngste französische Präsident (Macron ist 39 Jahre alt) beim huldvollen Winken nicht durchgeschüttelt wird, ist die sogenannte "Active Scan Suspension" an Bord. Hier erkennt eine Kamera Unebenheiten und Schlaglöcher, die Aufhängung kann so vorab reagieren. Dieses System schlägt ein wenig den Bogen zur legendären Hydropneumatik im Citroën DS (1955 bis 1975). Besonders Charles de Gaulle schätzte den daraus resultierenden Komfort, aber auch die Sicherheit. Nachdem bei einem Anschlag ein Reifen zerschossen wurde, konnte die DS auf drei Rädern fliehen. Macrons Vorgänger François Hollande nutzte 2012 den heutigen DS 5, natürlich auch mit Faltdach.
(rh)

Zur Bildergalerie (19 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus