zaehlpixel

Bringt Subaru den Tribeca-Nachfolger nach Europa? Erlkönig: Der Subaru Ascent

München, 22. November 2017
Erinnern Sie sich an den Tribeca? An das siebensitzige und nicht gerade erfolgreiche SUV von Subaru? Es wurde hierzulande im Jahr 2006 eingeführt. Doch auch nach einem mittelschweren Facelift nur ein Jahr nach dem Verkaufsstart stellte Subaru den Vertrieb in Europa schon 2010 wieder ein. In den USA wurde der Tribeca erst 2014 fallen gelassen. Doch der Hersteller hat das Fahrzeugsegment noch nicht aufgegeben, wie die jüngsten Erlkönigbilder eines großen Subaru-SUVs nun beweisen.

Trends und verwässerte Designideen
Der Geschmack von Autokäufern hat sich in den letzten Jahren ganz schön verschoben. Und wenn wir uns Modelle wie den Skoda Kodiaq, den VW Tiguan Allspace, den SsangYong Rexton oder den Nissan X-Trail so ansehen, dann liegen preiswerte SUVs mit drei Sitzreihen heute voll im Trend. Auf der LA Auto Show 2016 zeigte Subaru bereits das Viziv-7 Concept, auf der New York International Auto Show 2017 stand dann das Ascent Concept. Jetzt folgt also der gleichnamige Erlkönig, und wenn wir uns die Tarnung wegdenken, dann hat der Hersteller aus zwei spannenden Designstudien ein SUV gemacht, das einem vergrößerten Outback ähneln dürfte. Schade.

Neue Plattform und ein neuer Motor
Technisch könnte der Ascent aber ein spannendes Fahrzeug werden. Er baut auf der neuen und modularen Subaru-Plattform auf, die in verkürzter Form erstmals beim neuen Impreza zum Einsatz kam. Außerdem dürfte die Ankunft des Ascent die Einführung eines neuen Subaru-Motors markieren. Es soll ein 2,4-Liter-Vierzylinder-Boxermotor mit Turboaufladung werden, der über eine Direkteinspritzung verfügt und alle vier Räder antreibt. Interessant an den Erlkönigbildern ist außerdem, dass Subaru den Wagen anscheinend zusammen mit einem Toyota Prius und einem Chrysler Pacifica testet. Beide Modelle verfügen auch über einen Plug-in-Hybrid-Antrieb. Wird der Ascent also vielleicht der erste Teilzeit-Stromer von Subaru?

Die letzten Geheimnisse
Die Premiere des Serienmodells steht schon kurz bevor. Sie findet auf der LA Auto Show 2017 (1. bis 10. Dezember) statt. Und wenn die Tarnung fällt, werden wohl auch die letzten Geheimnisse des neuen Modells gelüftet werden. Auch, ob es der Hersteller mit der Fahrzeugklasse noch einmal in Europa versucht.
(ml)

Zur Bildergalerie (16 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus