zaehlpixel

Irre Fahrzeuge von Gebrauchtwagen-Profi Edd China werden in Beaulieu gezeigt Schnelles Sofa und rasendes Bett

Beaulieu (Großbritannien), 6. Juli 2017
Falls Sie ihren Sommerurlaub in England planen, haben wir einen heißen Tipp: Besuchen Sie am 23. Juli 2017 das "National Motor Museum" in Beaulieu nahe Southampton. Dort gibt es dann eine neue Sonderausstellung namens "Wacky Record Breakers", auf Deutsch "Verrückte Rekordbrecher". An jenem Sonntag wird TV-Star und Autotüftler Edd China seine exzentrischen Kreationen live vorführen.

Mit dem Badezimmer unterwegs
Edd China wird vielen deutschen Fernsehzuschauern aus der TV-Serie "Die Gebrauchtwagen-Profis" (im Original: "Wheeler Dealers") bekannt sein. Dort gab er kürzlich den Posten des Mechanikers auf, der alten Autos neues Leben einhaucht. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass Edd ziemlich wilde Sachen auf Räder gestellt hat. Etwa ein straßenzugelassenes Sofa (das geht in Großbritannien!), mit dem er in Beaulieu einige Runden drehen wird. Aber es wird noch besser, denn Edd kurvt auch mit seinem rollenden Badezimmer herum. Jawohl, ein Badezimmer. Mit dem Namen "Bog Standard" ("bog" ist das unfeine englische Wort fürs Klo) und einer Spitze von rund 68 km/h. Alles vom britischen TÜV abgenommen, versteuert und versichert. Der Fahrer greift die Lenkerenden links und rechts vom Waschbecken und sitzt auf der Kloschüssel. Sein Beifahrer darf in der Badewanne Platz nehmen.

Das schnellste Bett der Welt
Falls Sie schon jetzt der Meinung sind, dass Engländer spinnen: Es wird noch krasser. Der gute Edd hat auch ein Doppelbett motorisiert. 111 km/h Spitze reichen theoretisch für die Autobahn. Nur geringfügig langsamer ist sein fahrbares Gartenhaus aus Holz, nämlich maximal 93 km/h. Ausgestellt werden zudem die wahnwitzigen Umbauten von Colin Furze. Er zeichnet verantwortlich für den schnellsten Autoscooter der Welt, der dank "The Stig" aus der Kultsendung "Top Gear" aberwitzige 161 km/h erreicht hat. Möglich machte es ein 600-Kubik-Motor von Honda. Kaum minder gagaesk sind der weltschnellste Kinderwagen (85 km/h) und der weltschnellste Rollstuhl-Scooter (bis zu 132 km/h). Das passt zur anderen Sonderausstellung, die in Beaulieu besichtigt werden kann: "For Britain and for the hell of it" zeigt britische Weltrekordautos, die nach der höchsten Geschwindigkeit auf Land jagten. Wem das noch nicht reicht, kann die neugestaltete "World of Top Gear" oder die mehr als 250 Fahrzeuge der Dauerausstellung in Augenschein nehmen.
(rh)

Zur Bildergalerie (5 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus