zaehlpixel

Mit neuer Schale und altem Kern auf den US-Markt Der geliftete Infiniti QX80

Dubai (VAE), 13. November 2017
Im Jahr 2013 wurde durch ein Facelift aus dem seit 2010 angebotenen Infiniti QX56 der QX80. Das letzte Update des US-Full-Size-SUVs ist also bereits vier Jahre her und die technische Basis ist sogar schon sieben Jahre alt. Es wäre also höchste Zeit, den großen Infiniti auf den neuesten Stand zu bringen und tatsächlich kündigt der Hersteller nun ein weiteres Facelift für 2018 an. Doch an der Technik wird sich wieder nichts ändern und so bleibt es bei einem archaischen 5,6-Liter-V8 mit 405 PS und einer Siebengang-Automatik unter dem Blechkleid.

Neues Gesicht, verändertes Heck
Die Styling-Auffrischungen verhelfen dem Luxusschlepper allerdings zu einem deutlich schickeren Aussehen. So wurde der Grill vergrößert und die Scheinwerfer hat man nach oben verschoben. Außerdem konnte es sich Infiniti nicht verkneifen, die Öffnungen in der Frontschürze zu verbreitern. So wird das etwas gewöhnungsbedürftige und dreiteilige Limousinen-SUV-Frankenstein-Gesicht des Vorgängers endlich ad acta gelegt. Am Heck war nicht so viel Handlungsbedarf und deshalb gibt es hier nur aktualisierte Rückleuchten und eine kantigere Heckklappe.

Neue Nähmuster im Interieur
Im Innenraum sind die Veränderungen wenig offensichtlich. Die Anordnung von Bildschirmen, Tasten oder Schaltern wurde nicht verändert. Für ein wenig frischen Wind sorgen neue Nähmuster auf den Sitzen und in den Türverkleidungen. Vom 14. bis 18. November zeigt Infiniti den QX80 auf der Dubai Motor Show. Bereits Ende 2017 soll der Wagen dann auf den US-Markt kommen. In Europa wird sich der QX80 nicht blicken lassen. Hier ist das größte Infiniti-Produkt der QX70, der mit 3,7-Liter-V6 ab 53.800 Euro beziehungsweise mit 5,0-Liter-V8 ab 70.700 Euro erhältlich ist.
(ml)

Zur Bildergalerie (6 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus