zaehlpixel

Land Rover Discovery SVX Besonders geländegängig, besonders stark

Frankfurt, 13. September 2017
Land Rover präsentiert auf der IAA (14. bis 24. September 2017) den Discovery SVX. Das Auto ist nicht nur das stärkste Modell der im April 2017 neu gestarteten Baureihe, sondern auch das geländegängigste.

525 PS starker V8 und Wankstabilisierung
Der Discovery SVX erhält einen 5,0-Liter-V8-Benziner mit Kompressoraufladung, der 525 PS und 625 Newtonmeter Drehmoment bringt. Eine weitere Neuheit hört auf den Namen H-ARC (Hydraulic Active Roll Control). Dahinter verbirgt sich eine neue aktive hydraulische Wankstabilisierung, die im Gelände für mehr Traktion und auf der Straße für mehr Komfort sorgen soll.

Bessere Geländemaße
Auch verbesserte Böschungs- und Rampenwinkel sowie eine erhöhte Bodenfreiheit sorgen beim SVX-Modell für mehr Geländetauglichkeit. Außerdem erhielt das Modell längere Federwege, eine größere Achsverschränkung und All-Terrain-Reifen der Dimension 275/55 R20. Mit 82 Zentimeter Durchmesser haben die Reifen besonders hohe Flanken. Das reduziert den Anpressdruck und optimiert die Leistung auf weichem Untergrund, so Land Rover. In Verbindung mit einem speziellen Laufflächenprofil sollen die Reifen selbst in Matsch und Schlamm reichlich Grip bieten. Das zentrale Sperrdifferenzial und die elektronische Heckdifferenzialsperre werden von einer speziell abgestimmten Version des Terrain-Response-2-Systems gesteuert.

Automatik mit Wahlhebel statt Drehrad
Auch die Achtstufen-Automatik, die Lenkung, die adaptiven Dämpfer und das zweistufige Verteilergetriebe wurden neu abgestimmt, genauso wie die Assistenzsysteme (Bergabfahrhilfe, Traktionskontrolle und ESP). Der Drehregler für das Getriebe wird beim SVX durch einen klassischen Wahlhebel ersetzt, an dem der Fahrer in schwierigem Terrain den Gang selbst wählen kann, was ihm eine bessere Kontrolle über das Auto verschafft.

Nur ein Ausblick
Der auf der IAA gezeigte Discovery SVX gibt einen Ausblick auf das kommende Serienmodell. Er besitzt spezielle Stoßfänger an Front und Heck, einen betonten Unterfahrschutz und Metallabdeckungen der Abschleppösen in auffälligem Orange. Außerdem gibt es eine Motorhaube mit blendfreier Beschichtung und eine Winde am Heck. Der gezeigte Wagen ist in einem seidenmatten Grau lackiert. Dazu kommen ein seitliches V8-Logo, ein schwarzer Kühlergrill und eine schwarze Dachreling und zwei Zusatzscheinwerfer auf dem Dach. Marktstart der Serienversion ist im Jahr 2018, genauer sagt es Land Rover noch nicht. Auch ein Preis wurde noch nicht mitgeteilt.
(sl)

Zur Bildergalerie (14 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus