zaehlpixel

Lotus ehrt den ersten Esprit mit einem Sondermodell Ein Evora in Anlehnung an James Bond

Hethel (England), 17. Februar 2017
Erinnern Sie sich noch an den schwimmenden Lotus Esprit, der im James-Bond-Film "Der Spion, der mich liebte" die Zuschauer begeisterte? Nun, dieser denkwürdige Auftritt ist mittlerweile schon 40 Jahre her. Zeit für Lotus, ein ganz besonderes Einzelstück zu Ehren des Tauch-Esprit zu bauen. Als Basis dient ein Evora Sport 410, das aktuelle Topmodell der Lotus-Palette.

Zu Ehren des Esprit S1
Verantwortlich für den speziellen Umbau ist die hauseigene Personalisierungs-Abteilung "Lotus Exclusive Service", die mittlerweile an rund 25 Prozent der Neuwagen aus Hethel Hand anlegt, um den besonderen Wünschen der Kunden gerecht zu werden. Um den legendären Esprit S1 möglichst gut zu zitieren, wurde ein Carbon-Heckteil geschaffen, das die Optik des Evora deutlich verändert. Dank des Einsatzes des leichten Werkstoffs dürfte sich der Umbau auch positiv auf das Kampfgewicht des Evora Sport 410 auswirken, das im Normalfall bei 1.280 Kilogramm liegt. An der Front wurde eine spezielle Schürze montiert und wie der Rest des Fahrzeugs in eine schwarz-weiße Lackierung gehüllt. Die B-Säule ziert ein "Evora"-Schriftzug in der gleichen Schriftart wie das Logo des originalen Esprit.

Die inneren Werte
Im Innenraum des 410 PS starken Evora wird der Bezug zum Esprit mit roten Tartan-Einsätzen in den Türen und auf den Sitzen hergestellt. Dieses Muster schmückte auch das Einsatzfahrzeug von 007 in "Der Spion, der mich liebte". Außerdem zieren rote Nähte das Lenkrad und den Schalthebel mit Holzknauf des manuellen Getriebes. Der Lotus Evora Sport 410 ist die schärfste Ausbaustufe des Mittelmotor-Sportlers. Lediglich 150 Exemplare werden pro Jahr gefertigt. Kostenpunkt: 106.900 Euro. Einen Preis für das Einzelstück zu Ehren des Esprit gibt es nicht.
(mf)

Zur Bildergalerie (10 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus