zaehlpixel

Lotus stopft seinen stärksten Motor in eine noch leichtere Exige Lotus bringt irre Exige Cup 430

Hethel (Großbritannien), 9. November 2017
Mittlerweile kann man schon die Uhr danach stellen. In schöner Regelmäßigkeit (allerdings in immer kürzeren Abständen) bringt Lotus Sondereditionen seiner Modelle Elise, Exige oder Evora auf den Markt. Das Verblüffende an besagten Sondereditionen? Obwohl der Punkt der absoluten Ausreizung längst erreicht scheint, werden die Dinger immer noch stärker, leichter, schneller … und teurer. Jüngstes Beispiel: Die Exige Cup 430.

436 PS auf 1.056 Kilo
Die Idee dahinter: Den 436 PS starken Kompressor-V6 aus der ultimativen Lotus Evora (Evora GT430) extrahieren und ihn in etwas signifikant Kleineres, Leichteres und Rennstreckentauglicheres stecken. Fertig ist die neue Exige Cup 430. Und sie kostet fast 130.000 Euro. Geschockt? Macht nichts. Lassen Sie uns lieber schnell zu den technischen Daten und Fakten kommen, bevor Lotus gleich die nächste Ausbaustufe zündet. Offiziellen Angaben zufolge peitscht der 440 Newtonmeter starke 3,5-Liter-V6 die kleine Exige in gerade mal 3,3 Sekunden von 0-100 km/h. Das ist mehr als beeindruckend für einen Hecktriebler mit manuellem Schaltgetriebe. Einem wunderschönen Schaltgetriebe mit offener Kulisse, wie Sie auf den Fotos sehen können. Ebenfalls hilfreich: Die Gewichtsreduktion um zwölf Kilo (wenn alle Carbon-Optionen konfiguriert werden). Somit wiegt die Exige Cup 430 trocken nur noch 1.056 Kilogramm. Auch das ist nicht von schlechten Eltern für ein Auto, das den Grundmotor aus einem alten Toyota Camry mit sich herumschleppt.

Schnellster Lotus aller Zeiten
Mehr Aerodynamik gibt es natürlich auch. Die alte Exige Cup 380, die nun von der Cup 430 ersetzt wird, generierte 200 Kilo Abtrieb bei ihrer Höchstgeschwindigkeit von 282 km/h. Die Exige Cup 430 soll schon bei 160 km/h gut 100 Kilo aerodynamischen Grip erzeugen. Bei der Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h drücken maximal 220 Kilo zusätzlich nach unten. Schuld daran sind ein breiterer Frontsplitter, neue Ausschnitte in den Radhäusern sowie der nochmals vergrößerte Heckflügel. Die Folge: Die neue Exige Cup 430 ist (zumindest für diesen Monat) auf der hauseigenen Teststrecke in Hethel der schnellste Lotus aller Zeiten. Mit einer Zeit von 1.24,8 Minuten sogar nochmal 1,2 Sekunden schneller als der radikale Lotus 3-Eleven.

Ab 127.500 Euro
Was ist sonst noch erwähnenswert? Die Cup 430 kriegt eine verstärkte Kupplung, einen Überrollbügel aus Stahl sowie eine Titan-Abgasanlage (spart zehn Kilogramm). Die Carbon-Schalensitze kann man sich in Leder, Alcantara oder Karostoff beziehen lassen. Sollte Ihr anderes Auto ein Golf GTI sein, wissen Sie, was Sie zu tun haben. Vorausgesetzt, Sie verfügen über das adäquate Budget, denn Lotus möchte für die neue Exige Cup 430 mindestens 127.500 Euro sehen. Das klingt nach sehr viel Geld für ein Auto ohne Navi, Sitzheizung oder Assistenzsysteme? Seien Sie froh, dass Sie überhaupt die Möglichkeit bekommen. Außer in Deutschland wird die radikalste Exige aller Zeiten nämlich lediglich in Großbritannien und Frankreich verkauft.
(sw)

Zur Bildergalerie (9 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus