zaehlpixel

MTM RS3 R: Mehr Leistung als ein McLaren 570S MTM hat einen sehr schnellen RS 3 gebaut

Wettstetten, 13. März 2018
Wenn Sie auf der Suche nach einem starken Kompaktsportler sind, führt kaum ein Weg am aktuellen Audi RS 3 vorbei. Allein schon deshalb, weil der RS 3 der derzeit stärkste Kompaktsportler ist. Glatte 400 PS schickt der gedrungene Rabauke über eine Siebengang-Doppelkupplung an alle vier Räder. Von 0-100 km/h geht es konservativ gemessen in 4,1 Sekunden, bei 250 km/h haut die Elektronik den Stachel rein. Klingt eigentlich nach ausreichend stürmischem Vortrieb und doch geht – wenn man das denn will – noch so unglaublich viel mehr. Tuner MTM aus dem bayerischen Wettstetten nahe Ingolstadt zeigt jetzt, recht anschaulich, was das bedeutet.

Von 0-100 km/h in 3,55 Sekunden
Dafür hat sich die Truppe um Motorenpapst Roland Meyer eine RS 3 Limousine geschnappt und sie erst mal ziemlich wild lackiert. Man kennt den Look von früheren MTM-Clubsport-Projekten wie dem 820 PS starken RS 6. Der RS3 R protzt nicht ganz so obszön mit seinen Leistungsdaten, aber ziemlich brutal ist die Ausbeute trotzdem. Per Auspuffanlage, Turbo-Upgrade und neuem Ladeluftkühler entlockt MTM dem 2,5-Liter-Fünfzylinder satte 172 PS mehr. 572 PS sind es damit insgesamt. Einem Audi R8 oder McLaren 570S zeigt man damit beim Autoquartett die lange Nase. Huiuiui. Von 0-100 km/h geht es nun in 3,5 Sekunden, maximal sind 300 Sachen drin. Das Motortuning liegt bei 14.800 Euro. Wer etwas Geld sparen will, kommt ohne die hauseigene Carbon-Ansaugung und den Ladeluftkühler auf immer noch ziemlich abstruse 552 PS.

Mehr Allrad-Spaß
Dazu spendiert MTM seinem RS3 R ein mit KW entwickeltes Gewindefahrwerk (für Versionen mit und ohne adaptive Dämpfer) für um die 2.000 Euro und einen Satz 20-Zoll-Bimoto-Räder für 2.900 Euro. Auch größere Bremsscheiben und ein Haldex-Steuergerät, dass die Kraftverteilung des Allradantriebs schneller und hecklastiger macht, hat der Tuner für den RS 3 im Angebot.
(sw)

Zur Bildergalerie (7 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter