zaehlpixel

Mercedes S-Klasse Facelift mit neuen Motoren Mit Zylinderabschaltung und Mildhybridsystem

Shanghai (China), 18. April 2017
Die aktuelle Generation der Mercedes S-Klasse ist seit 2013 auf dem Markt. Nun erhält sie ein moderates Facelift und neue Motoren. Weltpremiere hat der Wagen auf der Auto Shanghai (19. bis 29. April 2017).

Zwei neue Biturbo-V8 mit Zylinderabschaltung
Die neuen Motoren wurden uns bereits im Oktober 2016 bei einem Technik-Workshop vorgestellt, nun folgen weitere Details. Der Biturbo-V8 des S 560 und Mercedes-Maybach S 560 ist mit 469 PS genau 14 PS stärker als der aktuelle Biturbo-V8 im S 500, das Drehmoment ist mit 700 Newtonmeter identisch. Hauptvorteil ist offenbar der um etwa zehn Prozent niedrigere Verbrauch, zu dem eine Zylinderabschaltung beiträgt. Auch im Mercedes-AMG S 63 4Matic+ arbeitet ein neuer Biturbo-V8 mit Zylinderabschaltung. Beim Spritsparen hilft hier zudem der geringere Hubraum: Statt 5,5 sind es bloß noch 4,0 Liter. Dennoch steigt die Leistung von 585 auf 612 PS.

Stärkster Pkw-Diesel der Mercedes-Geschichte
Der neue Reihensechszylinder-Diesel arbeitet im S 350 d (286 PS) und S 400 d (340 PS). Obwohl die Leistung im Vergleich zum alten 350 d mit seinen 258 PS deutlich stieg, sinkt der Verbrauch um etwa sieben Prozent. Dazu wird hier erstmals die Ventilsteuerung Camtronic eingesetzt.

Elektrischer Verdichter bei den Benzinern
Beim neuen Reihensechszylinder-Ottomotor führt Mercedes eine Reihe von Technologien zur Elektrifizierung ein. Eine neue Aufladung unter anderem mit elektrischem Zusatzverdichter (eZV) sowie ein Integrierter Starter-Generator (ISG) sorgen für eine besonders gute Leistungsentfaltung ohne Turboloch. Der ISG übernimmt Hybridfunktionen wie Boost oder Rekuperieren und ermöglicht Verbrauchseinsparungen. Unter dem Strich bietet der neue R6 die Fahrleistungen eines Achtzylinders bei deutlich weniger Verbrauch. Um den Energiehunger von Wasserpumpe, Klimakompressor und ISG zu stillen, wird ein 48-Volt-Bordnetz eingeführt.

Überarbeiteter Plug-in-Hybridantrieb
Beim Plug-in-Hybridantrieb wird die Batteriekapazität von 8,7 auf 13,3 Kilowattstunden erhöht, was die elektrische Reichweite von 33 auf 50 Kilometer steigern soll. In Kombination mit der neuen Mercedes-Wallbox erlaubt der bordeigene Lader ein deutlich schnelleres Laden der Batterie.

Verbessertes Fahrwerk
Mit "Road Surface Scan" kann die S-Klasse seit 2013 vorausschauend Bodenunebenheiten erkennen und das Fahrwerk entsprechend einstellen. In der neuen S-Klasse erkennt die Stereokamera die Wellen und Fugen nun noch besser, auch in der Dämmerung und bei Geschwindigkeiten bis 180 km/h. Außerdem wird die vom S-Klasse Coupé bekannte Neigetechnik nun auch in der Limousine eingeführt. Dabei neigt sich die Karosserie um maximal drei Grad zum Kurveninneren und reduziert so die gefühlten Querkräfte. Auch beim Licht gibt es Fortschritt: Auf Wunsch sind jetzt Multibeam-LED-Scheinwerfer erhältlich, die den Gegenverkehr ausblenden. Zudem liefert das "Ultra Range"-Fernlicht eine verbesserte Lichtleistung.

Marktstart im Juli
Die Markteinführung der neuen S Klasse beginnt im Juli 2017. Die Preise wurden noch nicht bekannt gegeben. Bisher begannen sie bei 82.229 Euro für den 350 d mit Hinterradantrieb.
(sl)

Zur Bildergalerie (18 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus