zaehlpixel

Wir zeigen, was man vom C1S Civic erwarten kann Chinesischer Hersteller NIU bringt eScooter nach Deutschland

Berlin, 28. April 2017
Die Elektromobilität ist auf dem Vormarsch. Begünstigt wird dieser Trend aktuell von höheren Reichweiten, fallenden Akku-Preisen und einem stetig wachsenden Ladenetz. Und neben Elektroautos gewinnen auch elektrische Roller immer mehr an Bedeutung – insbesondere in Großstädten. Hier wächst das Angebot stetig mit neuen und spannenden Mobilitätskonzepten. Nun will auch der chinesische Hersteller NIU in Deutschland durchstarten. Das erste Modell ist bereits erhältlich und hört auf den Namen N1S Civic.

Der Weltmarktführer greift an
NIU? Nie gehört! Aber NIU ist nicht irgendein Start-up, das erst große Ankündigungen macht und dann still und leise in Insolvenz sowie in Vergessenheit gerät. Nein, NIU ist mit weltweit mehr als 200.000 verkauften Einheiten nach eigener Aussage der international führende Hersteller von Elektrorollern. Und jetzt wird der Vertrieb auf Deutschland ausgeweitet. "Wir freuen uns sehr, unsere Elektroroller jetzt auch in Deutschland anzubieten", erklärt Token Hu, Vizepräsident und Mitgründer von NIU. "Unser Ziel ist es, eine neue Art und Weise der elektromobilen Fortbewegung zu schaffen. Dafür haben wir den modernsten eScooter der Welt entwickelt, der die Mobilität innerhalb von Städten nachhaltig verändern wird."

45 km/h Höchstgeschwindigkeit, 80 Kilometer Reichweite
Was der NIU N1S Civic kann? Der N1S Civic ist die überarbeitete Version des Startmodells, das 2015 in China auf den Markt kam. Der zehn Kilogramm schwere Akku arbeitet mit Lithium-Ionen-Technik, die Zellen stammen von Panasonic. Innerhalb von sechs Stunden ist das entnehmbare Batterie-Paket mit einer Speicherkapazität von 29 Ah wieder voll – also in weniger als einem Büroarbeitstag. Die Reichweite mit einer Ladung liegt bei 80 Kilometer. Eine ausreichende Distanz für die meisten Großstadt-Pendler. Der Bosch-Elektromotor leistet 2.400 Watt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h und verzögert wird mittels elektronisch geregeltem Bremssystem, welches ebenfalls die Rekuperation regelt.

Mit einer App alles im Blick
Der Scooter ist mit einer für iOS und Android verfügbaren App koppelbar. Über sie wird man rund um die Uhr über den Aufenthaltsort und den Zustand des Fahrzeugs auf dem Laufenden gehalten. Anwendungsbeispiele? Sobald eine unautorisierte Bewegung des Fahrzeugs stattfindet, sendet der Roller eine Nachricht. Außerdem kann man den Akkustand überprüfen, mobil das Benutzerhandbuch aufrufen, ein Fahrtenbuch führen und die nächste Servicestation lokalisieren. Viel Technik, die in einem schlichten Roller-Design verpackt wurde.

Das nächste Modell steht in den Startlöchern
Ab sofort ist der NIU N1S Civic bei mehr als 150 deutschen Händlern erhältlich. Der Preis? 2.699 Euro. Übrigens: NIU kündigt zudem an, in den kommenden zwei Monaten mit dem M1 ein weiteres Modell auf den deutschen Markt zu bringen. Dabei handelt es sich um ein etwas kompakteres Modell, das eine Reichweite von bis zu 120 Kilometer erzielen soll.
(ml)

Zur Bildergalerie (8 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus