zaehlpixel

Tiguan-Rivale auf Basis des neuen Peugeot 3008 Opel Grandland X startet 2017

Rüsselsheim, 17. November 2016
Opel-Fans müssen sich immer mehr neue Namen merken: Nach dem Crossland X bringt die Marke im Herbst 2017 auch einen Grandland X. Das X im Namen wurde erstmalig beim Mokka X eingeführt und kennzeichnet künftig alle Fahrzeuge, die in Richtung SUV gehen.

Grandland X für die Kompaktklasse
Allerdings bezeichnet Opel beide neuen Modelle als CUV (Crossover Utility Vehicle). Soll heißen: Eine Mischform aus Van und SUV ohne Allradantrieb. Genauso wie die Neuausgaben des Peugeot 2008 und 3008, welche die technische Grundlage bilden. Das ermöglicht eine größentechnische Einordnung der beiden X-Modelle ins Opel-Programm. In einem ersten offiziellen Video sind der Mokka X und die beiden neuen "-land"-Modelle aus der Vogelperspektive zu sehen. Der Crossland X ist kaum länger als der Mokka X, wir rechnen mit rund 4,30 Meter. Der Grandland X dürfte rund 4,45 Meter lang sein bei einem Radstand von 2,67 Meter. Endlich hätte Opel damit einen Rivalen für den VW Tiguan.

29 neue Modelle bis 2020
Opel selbst sieht den Crossland X im B-Segment des Mokka X, den Grandland X hingegen im C-Segment, wo sich der Astra tummelt. Beim Grandland X dürfte der Name Programm sein: Angekündigt wird eine erhöhte Sitzposition, eine gute Rundumsicht und ein leichter Einstieg. Allerdings wird der Grandland X zunächst nicht den erst kürzlich gelifteten Zafira beerben. Offen ist, ob Rüsselsheim noch ein CUV auf Basis des neuen Peugeot 5008 bringt. Solch ein Modell könnte den glücklosen Antara beerben. Insgesamt umfasst die Opel-Modelloffensive bis 2020 29 Fahrzeuge, hier sind indes auch Überarbeitungen und Karosserievarianten eingerechnet.
(rh)

Zur Bildergalerie (5 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus