zaehlpixel

So kommt der brandneue Opel Insignia Grand Sport Der große Wurf aus Rüsselsheim?

Rüsselsheim, 7. Dezember 2016
Im Sommer 2008 sägte Opel den Vectra und den Signum ab und brachte ein brandneues Modell auf den Markt, den Insignia. Nach einem mittelschweren Facelift im Juni 2013 rollte der überarbeitete Mittelklasse-Opel schließlich im September 2013 aus dem Stammwerk in Rüsselsheim. Die erste Generation hat demnach bereits mehr als acht Jahre auf dem Buckel. Zeit für etwas Neues? Zeit für etwas Neues! Und Vorhang auf für den brandneuen Opel Insignia Grand Sport. Ob die nächste Generation des Opel-Flaggschiffs sich den neuen Namenszusatz verdient hat?

Grand Design: Inspiriert vom Monza Concept
"Bei der Gestaltung des neuen Insignia Grand Sport sind wir weiter gegangen als bei allen bisherigen Serienfahrzeugen von Opel", sagt Mark Adams, Vize-Präsident Design Europa. So stand bei der Formgebung der Karosserie die IAA-Studie namens Monza Concept Pate. Der beim neuen Insignia tief sitzende Kühlergrill und die schmalen Scheinwerfer (auf Wunsch mit weiterentwickelter Matrix-LED-Technik) erinnern genauso an das Designkonzept aus dem Jahr 2013 wie der coupéhafte Dachverlauf. Am Heck strahlen LED-Rückleuchten im Opel-typischen Doppelschwingen-Motiv. Der cW-Wert der sehr windschlüpfigen Fließheck-Limousine beträgt 0,26. Das Stufenheck wird mangels Nachfrage fallen gelassen.

Grand Abmessungen: Flacher, länger, breiter
Der neue Insignia Grand Sport ist gegenüber dem Vorgänger 55 Millimeter länger, 29 Millimeter flacher und er hat eine um elf Millimeter breitere Spur. Außerdem hat Opel die Karosserieüberhänge deutlich reduziert und den Radstand 92 Millimeter verlängert. Daraus errechnen sich folgende Abmessungen: Knapp 4,90 Meter Länge, 1,47 Meter Höhe, 1,87 Meter Breite und 2,83 Meter Radstand. Die veränderten Proportionen sollen auf allen Sitzen für spürbar mehr Platz sorgen. Und auch der Kofferraum kann sich mit 490 bis maximal 1.450 Liter Fassungsvermögen sehen lassen.



Grand Gewichtsreduzierung: Neue Plattform lässt Pfunde purzeln
Die neue Generation hat allein bei der Rohkarosserie um rund 60 Kilogramm abgespeckt. Insgesamt bringt die Neukonstruktion je nach Modellausführung bis zu 175 Kilogramm weniger auf die Waage. Zusammen mit einem neuen "FlexRide-Fahrwerk", das 500 Mal pro Sekunde elektrohydraulisch die Stoßdämpfer anhand der wählbaren Modi "Standard", "Sport" und "Tour" adaptiert, soll der neue Insignia "dynamischer und fahraktiver" werden.

Grand Power: Neue Automatik und ein variabler Allradantrieb
Zum Marktstart im kommenden Jahr (einen genauen Termin nennt Opel noch nicht) rollt der Insignia Grand Sport mit stets turboaufgeladenen Motoren vor (auch hier hält sich der Hersteller noch bedeckt). Neben dem manuellen Sechsgang-Getriebe gibt es ein neues Gangbox-Highlight, denn Opel bietet erstmals in der Firmengeschichte ein Fahrzeug mit Achtstufen-Automatik an. Ein intelligenter Allradantrieb mit Torque-Vectoring ist ein weiteres Schmankerl. An der Hinterachse ersetzen deshalb zwei elektrisch gesteuerte Lamellen-Kupplungen das Differenzial.

Grand Technologie und Grand Komfort im Innenraum
Bei der Cockpitgestaltung mit IntelliLink-Infotainmentsystem und darunter ausgelagerter Klimasteuerung orientiert sich der neue Insignia Grand Sport am kleineren Astra. Die Bedieneinheiten sind auf den Fahrer ausgerichtet, der drei Zentimeter tiefer als im Vorgängermodell sitzt – optional auf AGR-Gestühl mit Massage- und Belüftungsfunktion. Auch die Passagiere im Fond können sich über mehr Komfort freuen: Denn ebenso wie Fahrer- und Beifahrer kommen sie gegen Aufpreis auf den beiden äußeren Plätzen in den Genuss beheizbarer Sitze. Neue Assistenzsysteme sind ein Head-up-Display, eine 360-Grad-Kamera, eine adaptive Geschwindigkeitsreglung, ein aktiver Spurhalte-Assistent sowie ein Querverkehrwarner. Außerdem gibt es Apple CarPlay, Android Auto, eine kabellose Ladefunktion fürs Smartphone, einen WLAN-Hotspot und die Online-Dienste von OnStar.

Ein "Grand Sport im besten Sinne"?
"Mit dem neuen Insignia Grand Sport ist Opel erneut ein großer Wurf gelungen. Er trägt alle Tugenden seines erfolgreichen kleinen Bruders Astra in sich – und führt diese auf einem noch höheren Niveau fort. Mit einer außergewöhnlichen Mischung aus Eleganz, Leichtigkeit und Athletik repräsentiert unser künftiges Flaggschiff eine neue Größe: ein Grand Sport im besten Sinne", sagt Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann. Was an diesem Zitat wirklich dran ist, wird letztlich eine erste persönliche Kontaktaufnahme mit dem Wagen bei der Premiere auf dem Genfer Autosalon im März 2017 zeigen. Dann werden vermutlich auch weitere Details zu den technischen Daten, den Fahrleistungen und den Preisen bekannt gegeben.
(ml)

Zur Bildergalerie (13 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus