zaehlpixel

Blackbox-Richter bringt 911er zum Leuchten Glühporsche für Gumball 3000

Schardenberg (Österreich), 11. Juli 2017
Vom 1. bis zum 8. Juli 2017 wurde die alljährlich stattfindende Straßenrallye Gumball 3000 ausgetragen. In diesem Jahr verlief die Route von der lettischen Hauptstadt Riga nach Mykonos in Griechenland. Um bei dem als zum Teil illegal eingestuften Rennen als Teilnehmer aufzufallen, muss man sich schon was einfallen lassen. Es reicht nicht mehr, einfach nur mit einem seltenen Sportwagen, einem hochgezüchteten Oldtimer oder einem fetten SUV an den Start zu gehen ... Individualisierungen sind gefragt. Aus diesem Grund hat sich das Team "Wolfpack" 2017 bei einem ihrer drei Fahrzeuge für eine außergewöhnliche Folierung entschieden.

Aufwendige Folierung in mehreren Schichten
Das Team ging mit zwei Porsche 911 GT3 RS der Baureihe 991 und einem brandneuen Audi R8 V10 an den Start. Alle wurden zwar in Folie gehüllt, doch vor allem eines der Exemplare aus Zuffenhausen – "Light Tron 911" genannt – weckte unsere Aufmerksamkeit. Das ursprünglich weiße Fahrzeug wurde zunächst mit einer ersten Schicht komplett in Schwarzmatt versehen. Es folgt eine zweite Schicht in Neon-Gelb-Grün-Phosphor. Abschließend eine dritte Schicht mit Schwarz-Weiß-Reflex sowie mattschwarzen und schwarz glänzenden Applikationen. Das Ergebnis? Ein bei Nacht leuchtender Porsche 911 GT3 RS.

Technisch fast im Serienzustand
Die Folierungsarbeiten wurden von dem österreichischen Unternehmen Blackbox-Richter ausgeführt, sie haben eine Woche gedauert und zusammen mit den gepulverten Felgen nicht näher bezifferte "mehrere Tausend Euro" gekostet. Technisch wurde bei dem Porsche lediglich an der Auspuffanlage Hand angelegt. Ansonsten blieb der Sportwagen mit seinem frei saugenden 4,0-Liter-Sechszylinder-Boxermotor und 500 PS unangetastet. Was soll man auch groß verbessern? So ein GT3 RS sprintet schließlich in 3,3 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h.
(ml)

Zur Bildergalerie (7 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus