zaehlpixel

Der Porsche 911 GT3 mit Touring-Paket Komfortablere Sportlichkeit

Stuttgart, 11. September 2017
Zuwachs für die puristischen Hochleistungssportwagen von Porsche: Auf der Automesse IAA 2017 in Frankfurt debütiert nämlich der 911 GT3 mit Touring-Paket. Eine Variante, die sich laut Porsche "an Liebhaber hochkarätiger Sportwagen mit einem ausgeprägten Faible für Understatement und klassischen Fahrspaß" richtet. Aufpreis? Fehlanzeige.

Kein Aufpreis, gleicher Antrieb
Ja, die Option auf das Touring-Paket ist ab sofort bestellbar und wird ohne Aufpreis angeboten. Damit kostet der GT3 weiterhin 152.416 Euro. Das Paket ist ausschließlich für die 911-GT3-Version mit manuellem Sechsgang-Getriebe zu haben. An der Leistung und dem Drehmoment des Vierliter-Saugmotors ändert Porsche nichts. Das Aggregat bringt es weiterhin auf 500 PS und 460 Newtonmeter. Optimale Gangwechsel vorausgesetzt, sprintet der 911 GT3 mit Touring-Paket in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 316 km/h.

Die Geschichte
Aber von vorne: Das Touring-Paket geht auf eine Ausstattungsvariante des 911 Carrera RS aus dem Modelljahr 1973 zurück. Damals standen puristisches 911-Design und klassische Innenausstattungselemente im Mittelpunkt. Die Neuauflage greift nach Porsche "diese Idee auf und transportiert sie in die Moderne".

Dezente Veränderungen an der Karosserie
Die Karosserie des GT3 bleibt – mit Ausnahme des Hecks – auch bei der Variante mit Touring-Paket unverändert. Am Heck ersetzt Porsche den feststehenden Flügel des normalen GT3 durch das Spoilerblatt des ausfahrbaren Systems vom Serien-911er. Außerdem spendiert der Hersteller ein neues Heckdeckelgitter mit "GT3 touring"-Plakette, silberfarbenen Seitenscheibenleisten, Endrohrblenden der Sportabgasanlage und einen Porsche-Schriftzug. Wenn Sie jetzt noch das optionale "Touring-Paket Exterieur in Schwarz" buchen, sind diese Elemente wie beim Serien-GT3 schwarz und die Bug- und Heckleuchten sind dunkel eingefärbt.

Interieur mit Lederausstattung
Im Gegensatz zum GT3 dominiert im Innenraum des Touring Leder statt Alcantara. Der Lenkradkranz mit Zwölf-Uhr-Markierung, der Schalthebel, die Armauflage der Türverkleidungen, der Deckel des Ablagefachs der Mittelkonsole und die Türzuziehgriffe sind mit mit Kuhhaut bezogen. Die Mittelbahnen der Sitze bestehen aus schwarzem Stoff. Alle Nähte der Teillederausstattung sind mit schwarzem Faden ausgeführt. Abgerundet wird das Interieur durch Zierleisten in schwarzem Aluminium.
(ml)

Zur Bildergalerie (6 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus