zaehlpixel

Speedboot 2017 50’ Marauder von Cigarette Racing Inspiriert vom Mercedes-AMG GT R

Miami (USA), 17. Februar 2017
Seit genau zehn Jahren kooperieren der amerikanische Powerboot-Hersteller Cigarette Racing und die deutsche PS-Schmiede Mercedes-AMG nun schon miteinander. In einer Dekade Zusammenarbeit sind spektakuläre Boote mit extremer Technik entstanden. Jetzt stellen die beiden Partner auf der Miami International Boat Show (16. bis 20. Februar 2017) das Powerboot "2017 50` Marauder AMG" vor – ein Schiff, dass vom Mercedes-AMG GT R inspiriert ist.

3.100 PS und 1.750 Newtonmeter
Besonderen Wert legten die am Projekt beteiligten Ingenieure auf den großzügigen Einsatz von Kohlenstoff-Fasern. Das leichte Material wurde unter anderem am Deck, im Cockpit, an den Konsolen und an der Motorluke verwendet. Neben dem offensichtlichen Gewichtsvorteil hat der Kohlenstoff auch auf die Verwindungssteifigkeit des Bootes einen positiven Einfluss. Schließlich zerren die beiden Mercury-Racing-Aggregate im Heck mit insgesamt 3.100 PS und über 1.750 Newtonmeter Drehmoment am filigranen Schiffskörper.

Verbindung zum AMG GT R
Auch auf der optischen Seite haben die beiden Marken ganze Arbeit geleistet. An Deck nehmen die Passagiere in fünf Schalensitzen mit einem speziellen geometrischen Muster Platz. Der in glänzendem Carbon gehaltene Schiffsrumpf wurde mit einem großen AMG-Logo versehen, das im Farbton "Green Hell Magno" erstrahlt – eine offensichtliche Verbindung zum Mercedes-AMG GT R, dem Topmodell der GT-Familie. Mit seinem 585-PS-V8 umrundete der Sportwagen die Nordschleife in nur 7:10,92 Minuten. Schon in den letzten Jahren stand der Mercedes-AMG GT Pate für die besonderen Boote, sei es als "normale" Straßenversion oder als brachiale GT3-Rennvariante.
(mf)

Zur Bildergalerie (15 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus