zaehlpixel

Subaru Viziv Performance Concept als sportlicher Ausblick WRX STI im Tarnkleid

Tokio (Japan), 25. Oktober 2017
Viziv: Hinter diesem kryptischen Namen verbergen sich bei Subaru schon seit Jahren alle Studien, die ein späteres Serienmodell vorwegnehmen. Jüngster Streich ist das Viziv Performance Concept, welches auf der Tokyo Motor Show (25. Oktober bis 5. November 2017) im Rampenlicht steht.

Vorbote des Super-Subaru
Ausgestellte Radhäuser, Carbon an Stoßfängern, den Radkästen und am Dach sowie vier Endrohre weisen unverblümt auf die Zukunft des Subaru Viziv Performance Concepts hin. Dieser Wagen ist nichts anderes als der Vorbote des neuen WRX STI. Darauf deutet auch die Länge von 4,63 Meter hin. Der aktuelle WRX STI ist 4,60 Meter lang.

Globale Plattform
Besonders von vorne ist die Ähnlichkeit zum neuen Impreza unübersehbar. Dessen Europa-Version zeigte Subaru im September 2017 auf der IAA in Frankfurt. Wie der Impreza wird auch der kommende WRX STI auf einer neuen globalen Plattform stehen. Hinzu kommen erweiterte Assistenzsysteme und selbstverständlich der Boxermotor. Über seine Leistung kann nur spekuliert werden, bislang treiben 300 PS den WRX STI an.

Mehr Leistung ist machbar
Dass man noch mehr aus dem WRX STI herauskitzeln kann, demonstriert Subaru in Tokio mit dem auf 450 Einheiten limitierten S208. Das für Japan vorgesehene Sondermodell leistet 329 PS.
(rh)

Zur Bildergalerie (11 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus