zaehlpixel

Der Winz-Geländewagen wird zum G-Modell des kleinen Mannes Neuer Suzuki Jimny geleakt

Haar, 29. August 2017
Alle lieben das Mercedes G-Modell. Warum? Weil die Technik zwar auf dem neuesten Stand ist, aber der Geländewagen optisch noch so aussieht wie bei seinem Debüt im Jahr 1979. Von ähnlichem Schrot und Korn ist der Suzuki Jimny. Viel kleiner, aber dennoch sehr geländetauglich, ist er in seiner jetzigen Form schon seit 1998 auf den Markt. Jetzt zeigen durchgesickerte Bilder einer internen Präsentation, dass der nächste Jimny sich treu bleibt, aber zugleich wohlige Retro-Gefühle auslöst.

Retro-Optik mit rechtem Winkel
Ähnlich wie das Mercedes G-Modell wirkt der 2018er Jimny wie mit dem Lineal gezeichnet. Suzuki greift beim Design auf die Historie seiner kleinen Geländewagen zurück: Vorne erinnert der neue Jimny an den LJ20 von 1977, aber auch an den SJ Samurai aus den 1980er-Jahren. Die Marktlücke für den Jimny beruht auf zwei Dingen: Zum einen auf den sehr kompakten Abmessungen, die Länge beträgt nur 3,70 Meter. Daran wird nicht gerüttelt, ebenso an der dreitürigen Auslegung. Zum anderen gibt es einen rein mechanischen Allradantrieb. Standard ist Hinterradantrieb, bis zu 100 km/h kann während der Fahrt auf Allrad umgeschaltet werden. Dann sorgt ein Stellmotor im Verteilergetriebe für eine starre Verbindung von Vorder- und Hinterachse. Im 2WD-Modus gibt es keine Verbindung zur Vorderachse.

Premiere im Oktober 2017
Doch zurück zu den geleakten Bildern. Sie zeigen eine Basisversion mit Stahlfelgen, am anderen Ende warten zweifarbige Varianten auf eine lifestylige Kundschaft. Das Cockpit erinnert an den neuen Swift, die Einfassungen der Instrumente verweisen auf den kultigen LJ80 von 1979. Beibehalten wird die robuste Plattform mit Leiterrahmen. Bei den Motoren greift Suzuki hingegen ins Konzernregal: Denkbar sind der 90-PS-Saugbenziner des Ignis und der Einliter-Turbobenziner mit 111 PS aus Swift und Baleno. Nur in Japan gibt es zudem einen 660-Kubik-Turbo. Auf welche Technik das auf den Bildern zu sehende Automatikgetriebe setzt, ist noch offen. Offiziell vorgestellt wird der neue Jimny nicht Mitte September 2017 auf der IAA in Frankfurt (dort zeigt Suzuki den Swift Sport), sondern Ende Oktober auf der Tokyo Motor Show. 2018 kommt das "G-Modell des kleinen Mannes" dann auf den Markt.
(rh)

Zur Bildergalerie (15 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus