zaehlpixel

Weiterentwickelte Elektroauto-Studie auf der IAA 2017 VW I.D. Crozz: Es wird konkreter

Wolfsburg, 6. September 2017
Der Blick auf den brandneuen Nissan Leaf macht es deutlich: Das derzeitige Elektroauto-Angebot von VW ist nicht das Gelbe vom Ei. Kein Wunder also, dass sich die Marke daran macht, von Grund auf komplett neue Stromer zu entwickeln. Den nächsten Schritt in Richtung Serie wird auf der IAA 2017 in Frankfurt (14. bis 24. September) eine Weiterentwicklung der Studie I.D. Crozz zeigen.

Zivilere Formgebung
Das überarbeitete Concept Car basiert auf dem modularen Elektrifizierungsbaukasten MEB. Beim Design sollen insbesondere die Front- und Heckpartie seriennäher sein. Betont werden das schwarze Dach und die in den Fahrzeugboden integrierte Lithium-Ionen-Batterie. Innen gibt es vier variable Einzelsitze.

Reichweite auf Tesla-Niveau
Zur Technik des IAA-Autos schweigt sich VW noch aus, aber die Daten werden kaum von der I.D.Crozz-Studie abweichen, die man im April 2017 in Shanghai zeigte. Das bedeutet eine Länge von 4,62 Meter und 515 Liter Kofferraumvolumen. Batterievolumen? 83 Kilowattstunden. Reichweite? 500 Kilometer. Die Systemleistung liegt bei 225 Kilowatt respektive 306 PS. In China hatte VW-Chef Herbert Diess bereits angekündigt, dass der I.D.Crozz im Jahr 2020 auf den Markt kommt. Ab 2025 will VW weltweit eine Million Elektroautos verkaufen.
(rh)



Zur Bildergalerie (12 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus