zaehlpixel

Sportliche Schminke und dicke Räder für das “Golf-SUV” R-Line für den VW T-Roc

Frankfurt, 13. September 2017
Wie VWs neues Kompakt-SUV T-Roc aussehen wird, wissen wir jetzt schon seit ein paar Wochen. Was bisher fehlte, war die sportliche R-Line-Ausstattung. Ist schließlich unverzichtbar bei Performance-Tieren wie dem T-Roc. Sei es wie es sei, in Frankfurt haben sich die Wolfsburger jedenfalls eine dynamisch beschürzte Version ihres neuen Crossovers auf den Messestand gestellt. Dann schauen wir uns das Ganze doch mal an ...

Dickere Schürzen, größere Räder
Freunde der potenten Optik werden an den neuen, in Wagenfarbe lackierten Stoßfängern Gefallen finden. Gleiches gilt für den neuen Diffusor, die geänderten Lüftungsgitter, die dunkelrot eingefärbten Rückleuchten und die Tonnen an "R"-Logos, die VW rund um den R-Line-T-Roc verteilt. Sportausstattung heißt natürlich auch: größere Räder. Der T-Roc R-Line steht mindestens auf 18-Zöllern, gegen Aufpreis sind aber auch 19-Zoll-Räder mit glanzgedrehter Oberfläche zu haben. Innen gibt es spezielle Einistiegsleisten, einen schwarzen Dachhimmel, Edelstahl-Pedale, ein Sportlenkrad, viele Ziernähte und ein wenig Lederoptik für Sitzwangen, Türpappen und Co.

R-Line ab Anfang 2018
Zum Start bietet Volkswagen für den T-Roc drei Benziner und drei Diesel mit jeweils 115, 150 und 190 PS. Die stärkeren Varianten sind auch mit Allrad und Siebengang-DSG zu haben. Preise für das T-Roc-R-Line-Paket haben die Wolfsburger noch nicht genannt. Ab Anfang 2018 ist der Sport-Look für das "Golf-SUV" verfügbar.
(sw)

Zur Bildergalerie (4 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus