zaehlpixel

Die ungewöhnlichen Autos des Taras Lesko Falt-Flitzer

Seattle (USA), 18. Februar 2013
Ein Boot. Einen Papierflieger. Oder eine Malermütze. So etwas hat fast jeder von uns schon einmal gefaltet. Doch das ist nichts gegen das, was der US-Designer Taras Lesko mit seiner Firma Visual Spicer anzubieten hat: Aufwendige Faltmodelle von spannenden Autos.

Supersportler aus Papier
Unter anderem mithilfe von 3D-Design entwickelt Lesko seine umfangreichen Papierbausätze. Im Angebot ist unter anderem ein 76 Zentimeter langer Bugatti Veyron. Um ihn zu bauen, werden insgesamt 159 Teile auf 44 Seiten gedruckt. Der Clou: Den Bugatti gibt es umsonst, Lesko bittet aber um eine Spende. Nicht minder arbeitsreich ist der Pagani Zonda, den Falt-Fans basteln können. Für den ebenfalls 76 Zentimeter messenden Zonda verlangt Lasko 1,95 US-Dollar, umgerechnet etwa 1,50 Euro.

Das 3D-Gesicht
Das bisherige Meisterstück des Papier-Picasso war ein 1,22 Meter langer Audi A7, den Lesko im Auftrag von Audi of America entwarf. Insgesamt 750 Teile auf 285 Seiten Papier bedeuteten 245 Stunden Arbeit. Doch nicht nur Autos kann man bei Taras Lesko bestellen, sondern auch dreidimensionale Abbilder von Gesichtern.
(rh)



- Zur Bildergalerie (17 Bilder)

- Immer informiert mit AutoNEWS: Mit einem Klick zum Newsletter

blog comments powered by Disqus