zaehlpixel

Erste Bilder vom neuen Renault Mégane R.S. Sportversion startet erst im Frühjahr 2018

Köln, 26. Mai 2017
Ist das nicht ein wenig spät? Renault will das Sportmodell des Mégane erst im Frühjahr 2018 einführen. Dabei ist die vierte Generation des Kompaktwagens bereits seit März 2016 bei den Händlern, den Kombi gibt es seit Herbst 2016 und auch der dazugehörige Van namens Scénic startete schon Ende 2016. Warum also kommt das Sportmodell nicht in diesem Frühjahr, sondern erst im nächsten? Wir wissen es nicht, haben aber eine Vermutung.

Zusatzleuchten im Zielflaggendesign
Messepremiere hat der neue R.S. im September 2017 auf der IAA in Frankfurt, Marktstart ist dann im ersten Quartal 2018. Immerhin kann Renault schon mal Bilder eines getarnten Wagens vorzeigen. Im Vorfeld des Großen Preises von Monaco 2017 präsentierte Renaults Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg nun den neuen Mégane R.S.. Auffälligstes Merkmal sind die LED-Zusatzscheinwerfer im "Zielflaggendesign", die wir schon vom Clio R.S. kennen. Dabei sind drei rechteckige Leuchtelemente versetzt übereinander angeordnet.

Fünf statt drei Türen
Da es den aktuellen Mégane nicht mehr als dreitüriges Coupé gibt, wird der neue R.S. fünf Türen haben – die Bilder zeigen es. Neu ist auch, dass man nun die Wahl zwischen Handschaltung und Doppelkupplungsgetriebe (EDC) hat – den alten Mégane R.S. gab es nur mit Handschaltung, der Clio R.S. fährt immer mit EDC.

280 PS? 300 PS? Oder 350 PS?
Zum Motor äußert sich Renault noch nicht. Nach Gerüchten soll der aktuelle Zweiliter-Turbo Geschichte sein. Er könnte durch den 1,8-Liter-Motor der Alpine A110 ersetzt werden. Das wäre auch ein plausibler Grund, mit der Markteinführung noch bis 2018 zu warten, denn die Alpine startet erst Ende 2017 (mit 252 PS). Bei der Leistung des R.S. wird Renault wohl kaum hinter die 273 PS des alten TCe 275 zurückgehen. Der Peugeot 308 GTi hat als einziger Wettbewerber noch bescheidene 272 PS, die übrige Konkurrenz ist schon weiter: Der Seat Leon Cupra kommt auf 300 PS, der Honda Civic Type-R auf 310 PS und der Ford Focus RS 350 PS. An der Spitze der Kompaktsportler steht ab Sommer 2017 der neue Audi RS 3 mit 400 PS.
(sl)

Zur Bildergalerie (9 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus