zaehlpixel

Coupé und Cabrio mit neuen Schürzen am Nürburgring erwischt BMW 8er zeigt neue Details

Nürburgring, 20. April 2018
Erst im Januar hatte BMW den neugierigen Fans und Journalisten neues Futter gegeben und offizielle Prototypen-Fotos seines neuen 8ers veröffentlicht. Damals testete das Luxus-Sportcoupé noch relativ stark verhüllt auf dem Hochgeschwindigkeitskurs von Nardo. Diese neuen Fotos sind nicht von BMW sondern von unseren Erlkönig-Fotografen. Sie zeigen den 8er bei Erprobungsfahrten auf der Nordschleife. Als Coupé und als Cabrio. Das Interessante daran ist aber: Sie zeigen deutlich mehr.

Schürzen erstmals deutlich zu erkennen
Durch das Gewirr an schwarz-weißen Linien erkennt man nun nämlich erstmals, wie die Schürzen des neuen 8ers in der Serie aussehen werden. Und man erkennt auch: So sehnig und futuristisch wie das 8er Concept vom Mai 2017 wird die Serienversion eher nicht. Die Linie des 8er wirkt schon sehr elegant, wobei er mit gut 4,80 Meter für ein Edel-Coupé eher klein geraten wird. Der aktuelle 6er etwa ist länger. Das Design der Front- und Heckschürzen selbst entspricht dem, was wir zuletzt auch an den meisten anderen BMWs gesehen haben. Die normalen 8er-Versionen kriegen sehr große, eckige Endrohre, das künftige Topmodell M8 wird an den obligatorischen vier runden Endrohren zu erkennen sein. Das Cabrio verfügt natürlich über ein Stoffverdeck.

Wohl bis zu 650 PS
Die Technik des neuen 8er stammt weitgehend vom aktuellen 7er. Motorseitig wird es wohl auf verschiedene Ausbaustufen des 4,4-Liter-V8 hinauslaufen. Diese könnten zwischen 450 und 600 PS leisten. BMWs Achtgang-Automatik ist gesetzt, Allradantrieb eine Option. Enthusiasten freuen sich über den ersten M8. Der kriegt das ausgefeilte Allrad-Setup samt abschaltbarer Vorderachse vom M5 und auch eine Ausbaustufe von dessen 4,4-Liter-Biturbo-V8 mit um die 650 PS. Ob es Sechszylinder oder Hybrid-Lösungen geben wird, ist noch unklar. Der V12 aus dem M760Li wäre ebenfalls eine Option. Der wäre mit 610 PS zwar nicht wirklich stärker, aber brächte einen Haufen Prestige. Für BMW kein unwichtiger Punkt, denn der neue 8er wird deutlich höher positioniert als der 6er. Er soll gegen S-Klasse Coupé/Cabrio und Bentley Continental antreten, also eher in der Liga 150.000 Euro und aufwärts mitspielen.

Neues Instrumentendisplay
Im Interieur des neuen 8er werden wir ziemlich sicher BMWs kürzlich vorgestelltes digitales Instrumentendisplay sehen, das mit dem Infotainmentscreen zu einem großen Bildschirm verschmilzt. Wir erwarten die Markteinführung des BMW 8er und 8er Cabrio für November 2018. 2019, also 20 Jahre nach dem Ende der ersten 8er-Baureihe, wird dann der M8 zu den Händlern rollen. Auch die viertürige Version 8er Gran Coupé ist für 2019 vorgesehen.
(sw)

Zur Bildergalerie (15 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter