zaehlpixel

2018 startet der offene Plug-in-Hybrid Erwischt: BMW i8 Spyder

Haar, 16. März 2017
Obwohl der BMW i8 inzwischen schon drei Jahre auf dem Markt ist, fasziniert seine Formgebung noch immer. Anfang 2018 zündet München die zweite Stufe: Im i8 Spyder können sich die Insassen ungeschützt den Blicken der Öffentlichkeit aussetzen. Frische Erlkönigbilder zeigen jetzt, dass die offene Version des Sportwagens mit Plug-in-Hybrid schon weit gediehen ist.

Deutlich andere Optik
Die Roadster-Pläne für den i8 sind kein Geheimnis: Im Jahr 2016 hatte BMW bereits eine seriennahe Studie gezeigt. Nun zeigt der Erlkönig, dass sich die Ingenieure keineswegs damit begnügen, nur ein Teil des Dach herauszusägen und durch ein Stoffverdeck zu ersetzen. Am Heck bleiben zwar die flügelartigen Kanäle über den Rückleuchten erhalten, aber die schräge Scheibe über dem Motor entfällt. Jener Bereich bleibt frei, um die Sicht durch das Verdeckfenster zu gewährleisten. Links und rechts befinden sich zwei "Buckel", wie man sie etwa auch von offenen Ferrari-Modellen kennt. Das sieht nicht nur gut aus, sondern erhöht auch die Steifigkeit der Karosserie.

40 Kilometer weit elektrisch
Kein Wunder also, dass bei diesem Aufwand der BMW i8 Spyder ein wenig länger gebraucht hat. Antriebsseitig ändert sich nichts: Ein Dreizylinder mit 231 PS wird mit einem 131 PS starken Elektromotor kombiniert. Lautlos geht es knapp 40 Kilometer weit. Ein Wert, der zum offenen Flanieren ausreichen dürfte.
(rh)

Zur Bildergalerie (10 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus