zaehlpixel

„The Beast“ 2.0 soll noch mehr Schutz bieten Erwischt: Die Staatskarosse für Trump

Haar, 29. September 2017
Der US-Präsident ist einer der mächtigsten Männer dieses Planeten. Selbst, wenn er Donald Trump heißt. Daher braucht er Schutz in Form einer gepanzerten Limousine, beim umstrittenen Trump wohl besonders. Verschärfend kommt hinzu, dass der bisherige Dienstwagen noch von 2009 stammt und für seine Donaldigkeit wohl viel schlimmer, von seinem Vorgänger Barack Obama ausgiebig genutzt wurde. Jetzt gibt es erste Erlkönigbilder der neuen Präsidentenlimousine.

Monster auf LKW-Plattform
Kaum ein Auto ist so teuer und gleichzeitig so geheimnisumwittert wie die Staatslimousine von US-Präsident Barack Obama. Das "The Beast" genannte Fahrzeug wurde von Cadillac speziell angefertigt. Selbst der genaue Motor bleibt im unklaren, beim Gewicht sind bis zu neun Tonnen im Gespräch. Geschützt werden die Insassen unter anderem vor Chemiewaffen, an Bord sind Sauerstofftanks und zwei Ampullen mit Blut der Blutgruppe des Präsidenten. Im Fond mit gegenüberliegenden Sitzen finden gegebenenfalls mehrere Begleitpersonen des Präsidenten Platz. Zahlreiche Multimedia-Komponenten verwandeln das Fahrzeug zudem in ein mobiles Büro.

Optik im Stil des CT6
Die Neuauflage der Staatslimousine baut wieder Cadillac, formales Vorbild ist der CT6. Wenn man der Tarnung folgt, könnte das Trumpsche Spezialmobil schon ein CT6-Facelift vorwegnehmen. Bei Besuchen im In- wie Ausland reisen übrigens stets zwei Fahrzeuge vom "Beast" mit, damit unklar ist, in welchem Auto der US-Präsident sitzt. Keine schlechte Idee, falls Herr Kim aus Nordkorea irgendwann eine atomare Ansichtskarte schickt.
(rh)

Zur Bildergalerie (9 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus