zaehlpixel

Der schicke E-Klasse-Ableger zeigt sich fast ungetarnt Erwischt: Mercedes CLS (2018)

Haar, 5. September 2017
Eigentlich ist er schuld: 2004 begründete der Mercedes CLS die Nische der viertürigen Coupés. Streng genommen trifft es "sportlich geschnittene Limousine mit rahmenlosen Seitenscheiben" eher, aber dem Erfolg tat es keinen Abbruch. Jetzt steht die dritte Generation kurz vor ihrer Premiere und wurde nun fast ungetarnt von unserem Erlkönig-Fotografen erwischt.

Gelungene Evolution
Nachdem das Jahr 2017 im Zeichen der neuen E-Klasse und ihrer Ableger stand, ist 2018 der CLS an der Reihe. Wenig überraschend, nutzt doch der CLS seit jeher die Technik und Plattform des E. Optisch ist natürlich die Weiterentwicklung der modelltypischen Formensprache schwierig. Besonders im Profil wird die CLS-typische Fensterlinie aufgegriffen. Scharf geschnittene flache Scheinwerfer strecken die Front in die Breite. Ein ähnliches Gesicht werden weitere ebenfalls 2018 erscheinende Mercedes-Neuheiten haben, darunter der AMG GT4 und die nächste A-Klasse. Am Heck wiederum zeigt sich die Ähnlichkeit zur E-Klasse, insbesondere zu deren Coupé.

Bewährte Technik
Technisch dürfte der rund 4,95 Meter lange CLS der dritten Generation kaum Überraschungen bieten. Vieles ist aus der E-Klasse bekannt, darunter die Assistenzsysteme mit Möglichkeit des teilautonomen Fahrens. Hinsichtlich der Motoren rechnen wir bei den Benzinern mit dem 211 PS starken 250er als Basismotor. Darüber rangiert unter anderem der 333-PS-V6 des 400, ganz oben wartet der AMG 63 S mit 612 PS. Das Diesel-Angebot dürfte den 220 d mit 194 PS und den 350 d mit 258 PS umfassen. Ob auch der 350 e mit Plug-in-Hybrid kommt, ist offen. Genaueres wissen wir spätestens Anfang Januar 2018 zur Automesse in Detroit, wo der neue Mercedes CLS offiziell vorgestellt wird.
(rh)

Zur Bildergalerie (12 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus