zaehlpixel

Erlkönig des neuen SUVs fährt fast ungetarnt vor So kommt der Porsche Cayenne für 2018

Haar, 6. Juli 2017
Die aktuelle Porsche-Cayenne-Generation fährt unaufhaltsam dem Ende ihres Lebenszyklus entgegen. Aus diesem Grund kommt es mittlerweile immer häufiger vor, dass unserem Erlkönig-Fotografen Prototypen des Nachfolgers vor die Linse fahren. Jetzt gelangen erneut Fotos von einem Modell der dritten Generation. Und dieses Mal fallen fast die letzten Hüllen.

Debüt auf neuer Plattform
Schon Ende des Jahres könnte Porsche ganz offiziell die Tücher von dem neuen SUV ziehen. Die Markteinführung könnte dann im Sommer 2018 stattfinden – und zwar mit vielen verbesserten Fähigkeiten. Der Grund dafür ist die neue Plattform. Der neue Cayenne wird nämlich auf der neuesten MLB-Architektur der VW AG aufbauen. Diese Plattform hatte ihr Debüt im Audi Q7 und seitdem kommt sie auch im Bentley Bentayga sowie im neuen Audi Q5 zum Einsatz. Damit nicht genug: Auch der nächste VW Touareg und das geplante Lamborghini-SUV werden einmal MLB-SUVs sein.

Weniger Gewicht, gleiche Antriebe?
Die Vorteile der Plattform liegen auf der Hand: Sie ist durch den Einsatz von hochfesten Stählen, Aluminium und sogar etwas Carbon leichter und verwindungssteifer. Wir rechnen damit, dass der Cayenne dadurch gute 100 Kilogramm einsparen könnte. Damit ist das große Porsche-SUV zwar immer noch kein Leichtgewicht (das Basismodell wiegt derzeit 2.160 Kilogramm), trotzdem müssen die Antriebe ein bisschen weniger schuften. Apropos Antriebe: Bei diesem Thema erwarten wir erst einmal keine großen Veränderungen. Rechnen Sie also mit den aktuellen V6- und V8-Benzinern, ein bis zwei Plug-in-Hybrid-Modellen (E-Hybrid und Turbo S E-Hybrid), einem Einstiegs-Diesel sowie dem Selbstzünder aus dem SQ7.

Design und Innenraum
In Sachen Design lässt der Erlkönig jetzt einiges durchscheinen. Es werden Gestaltungselemente der zweiten Panamera-Generation mit denen des kleineren Macan-SUVs gemischt. So dürfte der neue Cayenne die Rückleuchten-Form des Macan weitestgehend übernehmen (eventuell mit durchgehendem Leuchtband) und die Lufteinlässe in der Frontschürze kommen im Panamera-Styling. Bei den Scheinwerfern sind wir uns noch nicht ganz sicher. Sie dürften in der kommenden Generation aber wohl etwas schmaler ausfallen. Der Innenraum? Einfach den Panamera ansehen, bitte.
(ml)

Zur Bildergalerie (12 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus