zaehlpixel

Das noble SUV bekommt Ende 2013 ein Lifting spendiert Erwischt: Neuer Porsche Cayenne

Haar, 10. April 2013
Bei Porsche ist die Zeit der Harmonie angebrochen. Gemeint ist aber weniger der Vorstand, sondern die Zukunft des Designs der Marke. Das jüngst vorgestellte Facelift des Panamera beweist, dass optische Schwachstellen der betreffenden Baureihen beseitigt werden. Ende 2013, spätestens Anfang 2014 kommt auch der Cayenne in den Genuss einer Überarbeitung.

Im Stil des kleinen Bruders
Eine besondere Bedeutung kommt dem Lifting des Cayenne durch die Premiere des Macan zu. Der kleine Bruder des noblen SUVs wird auf der IAA 2013 debütieren. Natürlich will Porsche nicht, dass die Käufer des fast doppelt so teuren Cayenne das Gefühl haben, das unmodernere Auto zu fahren. Jetzt zeigt ein Erlkönig, wo das Skalpell angesetzt wird. Besonders gravierend sind die Änderungen am Heck. Die wuchtigen Rückleuchten waren dem chinesischen Markt geschuldet. Zukünftig greifen sie den Stil des Macan auf und werden deutlich schmaler. Das sorgt für Eleganz und etwas mehr Leichtigkeit, sofern dieses Wort bei über zwei Tonnen Leergewicht angebracht ist.

Premiere in den USA
Modifiziert werden darüber hinaus die Außenspiegel, sie erhalten integrierte LED-Blinker. Relativ unscheinbar wirkt die überarbeitete Frontpartie. Neben etwas kleineren Scheinwerfern wird es künftig LED-Fahrleuchten nach Art des 911 und einen geänderten Stoßfänger geben. Bei den Motoren sind folgende Neuerungen zu erwarten: Ein Biturbo-V6 mit drei Liter Hubraum ersetzt den 4,8-Liter-V8, ein neuer Diesel leistet 300 statt wie bisher 245 PS. Sehr wahrscheinlich ist zudem der Einsatz eines Plug-in-Hybrid mit einem Mix aus 70-Kilowatt-Elektromotor und 333-PS-Benziner. Bewundert werden kann das Cayenne-Facelift frühestens im Herbst 2013 auf der Los Angeles Motor Show.
(rh)

- Zur Bildergalerie (6 Bilder)

- Immer informiert mit AutoNEWS: Mit einem Klick zum Newsletter

blog comments powered by Disqus