zaehlpixel

ACE und GTÜ prüfen 16 Spritspar-Sommerreifen mit Leichtlaufeigenschaften Reifentest: Geringer Verbrauch zu Lasten der Sicherheit?

Laut Auto Club Europa (ACE) übt die Beschaffenheit von Autoreifen beträchtlichen Einfluss auf den Spritverbrauch aus. Jede vierte bis fünfte Tankfüllung kommt kostenmäßig sozusagen unter die Räder. Deshalb fahren immer mehr Autohersteller auf Leichtlaufreifen ab, die sich durch einen besonders geringen Rollwiderstand auszeichnen. Doch zahlen sich Kraftstoff sparende Reifen auch in puncto Sicherheit aus?

16 Spritspar-Sommereifen im Test
Der ACE ist in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) dieser Frage nachgegangen und hat sechzehn handelsübliche Sommerreifen in zwei Größen auf Rollwiderstand und Bremsen bei Nässe getestet. Geprüft wurden die Pneus im Hinblick auf Fragen der Sicherheit und des Verbrauchs. Senken die Leichtlaufreifen wirklich den Verbrauch und sind sie auch bei Nässe sicher?

Sicherheitsmängel bei Billigreifen
Beim Kraftstoffverbrauch beträgt der Unterschied zwischen dem besten Reifen (Michelin Energy Saver) und dem schlechtesten Reifen (Goodyear Excellence) 0,72 Liter auf 100 Kilometer bei einer Geschwindigkeit von 130 km/h. Einige Produkte zeigten gefährliche Defizite auf nasser Strecke: Bei einer Vollbremsung aus Tempo 100 km/h auf nassem Asphalt lag die Restgeschwindigkeit des mit dem Reifen Toursport 611 von Nankang bestückten Wagens noch bei 52 km/h, während das mit Pirelli-P6-Reifen fahrende Auto bereits still stand. Mit dem Pirelli P6 betrug der Bremsweg knapp über 70 Meter, die Nankang-Reifen brachten das Auto erst nach 96 Metern zum Stehen.

Die Gewinner-Reifen
Testsieger hinsichtlich der Aspekte Sicherheit und Verbrauch wurde der Brillantis von Barum, bei dem ein aus vier Reifen bestehender Satz 212 Euro kostet und der P4 Cinturato von Pirelli (Satz 264 Euro), beide in der Größe 175/65 R 14 T. In der Größe 195/65 R 15 H wurde der Premium Contact2 von Continental (Satz 340 Euro) Testsieger.

Billigreifen "Nicht empfehlenswert"
Aus Sicht von ACE und GTÜ "Besonders empfehlenswert" sind außerdem der Fulda Eco Control, der Vredestein Quatrac2 und der Bridgestone Turanza ER 300. Die Note "Empfehlenswert" erhielten der Goodyear Vector 4Seasons, der Michelin Energy Saver, der Pirelli P6 und der Continental Premium Contact2. Mit einem "Noch empfehlenswert" wurden zwei Produkte von Dunlop sowie eines von Goodyear bewertet. "Nicht empfehlenswert" sind zwei Pneus der fernöstlichen Reifenhersteller Nankang und Goodride, die zwar gute Rollwiderstandswerte bieten, aber gravierende Sicherheitsmängel aufweisen.

Günstig, sparsam und sicher
Das Fazit der Tester von ACE und GTÜ: Reifenkäufer müssen sich nicht mehr zwischen den Attributen sparsam oder sicher entscheiden. Reifen wie etwa der Barum Brilliantis vereinen beide Eigenschaften zu einem günstigen Preis. Zugleich zeigen die Ergebnisse der beiden Billigreifen, dass übertriebene Pfennigfuchserei zu Lasten der Sicherheit geht.
(rh)

- Großes Bild

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus