zaehlpixel

Umbaukit von DP Motorsport So wird aus dem Porsche 964 ein 911 Carrera RS 2.7

Overath, 18. April 2013
"Aus alt mach neu" ist ein probates Mittel, um beispielsweise Fahrzeugen nach einem Facelift den aktuellen Look zu verpassen. Doch was soll "aus neu mach alt" bewirken? Die Firma DP Motorsport zeigt am Beispiel eines Porsche 911, warum sich auch dieser umgekehrte Weg lohnen kann.

Der Klassiker mit dem "Entenbürzel"
Der Tuner aus dem Rheinland bietet für den Porsche 964, das ist die Typenbezeichnung für den zwischen 1988 und 1994 gebauten 911, einen Umbaukit im Retro-Look an. Als Ergebnis sieht der Sportwagen so aus wie der legendäre 911 Carrera RS 2.7 – der Klassiker von 1973 mit dem "Entenbürzel" am Heck. Das von DP Motorsport vorgestellte Fahrzeug ist in Sportclassic-Grau lackiert und mit roten Applikationen versehen. Als Basis diente in diesem Fall ein 1993 erstmals zugelassener Porsche 964 mit einer auf 280 PS gesteigerten Leistung.

Mehr Komfort und mehr Leistung
Abgesehen davon, dass originale Carrera-RS-Modelle heute rar gesät und deshalb entsprechend teuer sind, hat der Umbau eines neueren Modells weitere Vorteile: So besitzt der 964 ein besseres Fahrwerk, ist mit Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, Servolenkung sowie Bremskraftverstärker ausgerüstet und hat darüber hinaus ABS und einen Katalysator an Bord. Während der 2,7-Liter-Boxermotor im Carrera RS 210 PS leistete, verfügt die 3,6-Liter-Maschine im 964 über 250 PS.

Karosserie-Umbau für unter 7.000 Euro
Das Umbaukit ist ab 6.828 Euro erhältlich und umfasst unter anderem Fronthaube und -stoßstange, Kotflügel und Seitenschweller sowie Heckstoßstange und -spoiler. Ebenfalls dabei sind das Horngitter, Lichtscheiben und ein poliertes Edelstahl-Endrohr. Für die zeitgenössischen Fuchsfelgen in 7x17 an der Vorderachse beziehungsweise 9x17 an der Hinterachse werden noch einmal 2.236 Euro fällig. Auf Wunsch bietet DP Motorsport noch eine Leistungssteigerung um 30 PS für 2.618 Euro an.
(mn)

- Zur Bildergalerie (14 Bilder)

- Immer informiert mit AutoNEWS: Mit einem Klick zum Newsletter

blog comments powered by Disqus