zaehlpixel

Tuning für den Mercedes Citan Das ist hart, Mann

Neuss, 16. März 2017
Denken Sie an ein klassisches Tuning-Auto. Wahrscheinlich kommen Ihnen jetzt BMW M3 oder VW Golf in den Kopf. Aber ganz bestimmt kein Mercedes Citan. Der eher im praktischen Sektor angesiedelte Benz muss aber nicht unbedingt ein Leben als ungetunter Langweiler fristen – wie Hartmann Tuning nun beweisen will.

Optik-Tuning beim Citan?
Doch wie verwandelt man einen Mercedes Citan in ein cooles Auto? Hartmann Tuning versucht es mit den klassischen Mitteln: Front- und Heckspoiler, Seitenschwellerleisten, große 18-Zoll-Räder sowie eine 25-Millimeter-Tieferlegung sorgen für einen deutlich veränderten Auftritt. Sportlicher? Nun, so sportlich ein Citan eben sein kann. Zusätzlich zu den optischen Modifikationen gibt es ein Chiptuning, das dem Dieseltriebwerk statt 111 jetzt 129 PS entlockt – alles andere als beeindruckend.

Innen: Büffelleder
Etwas sinnvoller als die Tuning-Experimente an Technik und Exterieur erscheinen zuerst die Veränderungen im Innenraum des Citan. Cognacfarbenes Büffelleder findet sich auf den Sitzen, den Türverkleidungen und dem Schaltsack. Dazu werden Alu-Pedalauflagen, Tuning-Fußmatten und Carbon-Zierleisten verbaut. Okay, so ganz sinnvoll ist das ganze in einem Handwerker-Auto wohl doch nicht.
(mf)

Zur Bildergalerie (16 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus