zaehlpixel

Anzeige Neuer Polo GTI geht in die Knie

Lennestadt, 1. Juni 2018
Der neue VW Polo GTI lässt die Längsdynamiker unter den Kleinwagen-Freunden jubeln. Sein 2,0-Liter-Motor leistet 200 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment, beschleunigt den Mittleren der drei GTIs in 6,7 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei sehr ansehnlichen 237 Sachen. Schnell ist er also zweifelsfrei, der neueste Polo GTI. Für viele könnte er aber gerne noch ein bisschen mehr Kante im Fahrverhalten zeigen. Die Fahrwerks-Profis von H&R schaffen hier nun Abhilfe.

35 Millimeter tiefer
Und zwar mit einem neuen Satz Sportfedern, die das Polo-Topmodell 35 Millimeter näher an den Asphalt rücken. Hat der GTI die adaptive Dämpfersteuerung an Bord, sind es 20 Millimeter. H&R verspricht eine perfekte Abstimmung auf das serienmäßige Fahrwerkslayout und in der Folge ein direkteres Einlenken, weniger Seitenneigung sowie mehr Grip an der Vorderachse.

Gewindefahrwerk in Vorbereitung
Wenn die Räder Ihres Polo GTI so satt im Radhaus stehen sollen, wie das auf obigen Bildern der Fall ist, dann empfehlen sich zusätzlich H&Rs Trak+-Spurverbreiterungen. Sie sind in Breiten zwischen 16 und 44 Millimeter pro Achse erhältlich und kosten ab 75 Euro. Die Tieferlegungsfedern sind für 221 Euro zu haben. Falls es noch ein bisschen mehr sein soll: In Kürze erweitert H&R sein Polo-GTI-Programm um ein Gewindefahrwerk und Sportstabilisatoren. Alle Teile kommen mit den erforderlichen Teilegutachten.
(sw)

Zur Bildergalerie (3 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter