zaehlpixel

Hartmann macht einen Mercedes Vito zum „VP Spirit“ Luxuriöser Lieferwagen

Neuss, 18. Mai 2017
Auf den ersten Blick würde sich vermutlich jeder genau so einen Lieferwagen vorstellen: Der Mercedes Vito 119 CDI Mixto kombiniert eine hintere Rückbank samt Fenster mit einem komplett "verblechten" Laderaum. Anders formuliert: Bis zur Mitte mehr Pkw, dahinter mehr Transporter. Doch selbst solch einen profanen Lastesel kann man tunen, wie Hartmann jetzt unter Beweis stellt.

Stark verspoilert
Heraus kommt der "Hartmann VP Spirit" mit einem Radstand von 3,20 Meter. Äußerlicher Kennzeichen sind der namensgebende Anbauteilesatz mit einer Frontspoilerlippe, Seitenschwellern, eine Heckschürze und ein Dach-Heckspoiler. Hinzu gesellen sich 19-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 245er-Bereifung. Ein hauseigener Sportfedernsatz legt den Vito um 30 Millimeter tiefer. Spiegelkappen und Türgriffe sind in Wagenfarbe lackiert, mattschwarz hingegen der Kühlergrill. Nicht zu vergessen ist die Ladekante aus gebürstetem Edelstahl.

Fein tapeziert
Auch innen hebt sich der Super-Vito vom Nutzfahrzeug-Durchschnitt ab. Sowohl der Dachhimmel als auch die A- und B-Säulen wurden mit schwarzer Microfaser bezogen. Die Seitenwände im Fahrer- und Beifahrerbereich tragen sogar Porsche-Teppich. Alle Sitze sind mit Leder bezogen, dessen Kontrastnähte ein Rautenmuster bilden. Damit nicht genug: Auch die Heckklappe ist teilbeledert. Zu guter Letzt sorgen Armaturenbrett-Zierteile in mattschwarzem Carbondesign für Akzente.
(rh)

Zur Bildergalerie (18 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus