zaehlpixel

Extremer Auftritt für das italienische Luxus-SUV Novitec Esteso: Maserati Levante in extrabreit

Stetten, 17. Mai 2017
Kennen Sie das Problem? Da besitzt man einen Maserati Levante und denkt sich beim Betrachten: Irgendwie ziemlich langweilig. Nur gut, dass der Veredler Novitec hier gerne aushilft. Heraus kommt eine mehr oder minder geschmackssichere Breitbau-Version namens "Esteso".

Breit, breiter, Novitec
Durch Kotflügelverbreiterungen wächst die Breite des SUVs vorne um zehn und hinten um zwölf Zentimeter an. Am Heck sind es unter dem Strich 2,09 Meter, weshalb gewisse Garageneinfahrten wohl bedacht sein wollen. Hinzu gesellen sich am Levante-Hinterteil ein diffusorähnlicher Einsatz sowie ein Spoiler aus Sicht-Carbon. Seitenschweller runden das Karosseriebild ab. Wahlweise mattschwarz oder schwarz mit polierten Oberflächen sind die 22-Zoll-Felgen. Auf sie bezieht Novitec vorne 295/30er-Reifen, hinten gar ein 335/25-Format. Durch ein Steuermodul für die serienmäßige Luftfederung wird der Levante um rund 25 Millimeter tiefergelegt.

Aufgemotzte Motoren
Apropos Modul: Auch zur Kräftigung der Motoren setzt Novitec auf Elektronik. Die Kennfelder für Einspritzung, Ladedrucksteuerung und Zündung wurden neu abgestimmt. Im Fall des 275-PS-Diesel bedeutet das 322 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment für einen Sprint in 6,2 Sekunden auf Tempo 100. Per Steuergerät für die Auspuffanlage gibt es einen kräftigeren Sound. Den hat der Levante S mit Biturbo-Sechszylinder schon ab Werk. Hier steigen die Leistungsdaten um 64 PS und 80 Newtonmeter auf 494 PS und 660 Newtonmeter. Eine Spitze von 272 km/h sowie ein Sprintwert von 4,8 Sekunden passen zur geschärften Optik des Esteso.
(rh)

Zur Bildergalerie (12 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus