zaehlpixel

Anzeige H&R-Sportfedern verleihen dem Opel Insignia mehr Esprit

Lennestadt, 5. Januar 2018
Die zweite Evolutionsstufe des Opel Insignia kann sich durchaus sehen lassen. Doch so mancher vermisst etwas Esprit, das gewisse Etwas. Hier bringen die Fahrwerksprofis von H&R ihre Expertise ein: Die Sauerländer rüsten den Mittelklassewagen mit Sportfedern aus.

Speziell angepasste Sportfedern
H&R hat die Sportfedern speziell auf die Achslasten und die Seriendämpfer beziehungsweise das adaptive Flexride-Fahrwerk abgestimmt. Das H&R-Programm deckt auch alle Motorisierungs- und Karosserievarianten der neuen Insignia-Generation ab, Fronttriebler werden genauso verarztet wie Versionen mit Allradantrieb.

Auch Spurverbreiterungen sind erhältlich
Die Sportfedern lassen die Leichtmetallräder an der Vorder- und Hinterachse zirka 30 Millimeter tiefer in die Radhäuser eintauchen – fahrdynamisch sorgen die H&R-Ingenieure damit für klare Verhältnisse. Zudem lässt der sportliche Auftritt nun keine Wünsche mehr offen. Weitere Akzente setzen Insignia-Fans mit "Trak+"-Spurverbreiterungen. So lassen sich Serien- wie Nachrüsträder millimetergenau an den Karosseriekanten ausrichten. Das Fahrwerkstuning von H&R bleibt bezahlbar: Die Tieferlegung kostet 280 Euro, die Spurberbreiterungen (18 Millimeter pro Achse, in Silber oder Schwarz) sind für 118 Euro zu haben.
(sl)

Zur Bildergalerie (4 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter