zaehlpixel

Fahrwerkupgrades für den Mazda MX-5 RF Runter mit dem Roadster

Lennestadt, 17. Februar 2017
Der erfolgreichste Roadster der Welt kommt aus Japan. Genauer von Mazda. Der MX-5 wurde seit 1989 weltweit mehr als eine Million Mal verkauft. Doch der Hersteller hat nicht nur eine puristische Stoffdach-Version im Programm, sondern auch eine mit elektrischem Fastback-Klappdach namens MX-5 RF. Das Rezept ist sonst einfach: überschaubare Leistung, Hinterradantrieb, ein straffes Fahrwerk und wenig Gewicht. Beim Fahrwerk konnte aber noch ein wenig nachgewürzt werden. Vor allem dann, wenn die Fahrwerksexperten von H&R gerade am Herd stehen.

Sportfedern für mehr Spaß bei Kurvenfahrten
Die Tuningfirma aus dem Sauerland hat nun Sportfedern für den MX-5 RF im Programm, die auf die Kombination mit den Seriendämpfern abgestimmt sind. Dadurch wird die Karosserie des Alltagsracers um 25 Millimeter an der Vorder- und um 30 Millimeter an der Hinterachse abgesenkt. Der tiefere Schwerpunkt und die H&R-typische Federcharakteristik sollen die Wankneigung auf ein Minimum reduzieren, ein präzises Einlenkverhalten bewirken und den Spaßfaktor vor allem bei Kurvenfahrten enorm erhöhen. Der Preis? 225 Euro.

Gewindefahrwerk, Sportstabilisatoren und Spurverbreiterungen
Immer noch nicht genug Tiefgang für Sie? Dann müssen Sie zu dem H&R-Gewindefahrwerk für den Nippon-Roadster greifen. Bei unverändertem Restfederweg legt dieses den MX-5 RF zwischen 40 und 60 Millimeter tiefer (1.230 Euro). Sportstabilisatoren und "Trak+"-Spurverbreiterungen von 18 bis 60 Millimeter pro Achse (ab 118 Euro) runden die Individualisierungsmöglichkeiten ab. Übrigens: Alle Komponenten kommen mit einem Teilegutachten für den TÜV.
(ml)

Zur Bildergalerie (3 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus