zaehlpixel

Wimmer bringt den Mercedes-AMG C 63 S auf 801 PS Scharfe Klinge aus Solingen

Solingen, 7. Juni 2017
Wofür ist die Stadt Solingen bekannt? Richtig: Für scharfe Sachen wie Messer und Scheren. Doch auch schnittige Autos stammen von dort, nämlich aus dem Hause Wimmer. Dort beschäftigt man sich seit über 25 Jahren mit elektronischen und mechanischen Leistungssteigerungen. Jüngster Kraft-Wagen ist ein extrem aufgemöbelter Mercedes-AMG C 63 S.

Leistung im Überfluss
Die stärkste C-Klasse ist mit 510 PS aus vier Liter Hubraum und Biturbo-Technik schon ab Werk kein Kind von Traurigkeit. Aber Wimmer packt gewissermaßen noch eine Raketenstufe drauf: 801 PS und 900 Newtonmeter (werksseitig sind es 700) sind ein Statement. Erst bei 320 km/h wird das Mercedes-Monster abgeregelt, das Leistungsgewicht verbessert sich von 3,25 auf 2,07 Kilogramm pro PS.

Arbeit im Detail
Möglich macht diese Leistungsexplosion die sogenannte "Wimmer RS Stufe V" nebst Softwareanpassung. Für Turbolader, Benzinpumpe, Einspritzdüsen und den Ladeluftkühler gibt es ein Upgrade, dazu gesellt sich eine zusätzliche Wasserpumpe. Hinzu kommen eine Auspuffanlage aus Edelstahl mit Klappensteuerung (2.990 Euro) plus ein Hosenrohr mit Sportkatalysatoren für 3.500 Euro. Zwei BMC-Sportluftfilter (Stück: 100 Euro), ein KW-Gewindefahrwerk der Variante 3 (2.499 Euro) und 20-Zoll-BBS-Felgen mit 245er-Bereifung vorne und 265er-Gummis hinten (insgesamt 3.300 Euro) runden den Umbau ab. Der gesamte Umbaupreis beziffert sich auf 29.500 Euro. Ein Mercedes-AMG C 63 S ist aber mitzubringen. Er kostet als Limousine derzeit 84.669 Euro, der Kombi liegt bei 86.335 Euro.
(rh)

Zur Bildergalerie (10 Bilder)

Gut informiert mit AutoNEWS: Hier geht es mit einem Klick zum kostenlosen Newsletter

blog comments powered by Disqus